1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gymnasiasten können sich hören lassen

Veranstaltung

28.12.2017

Gymnasiasten können sich hören lassen

img_4382.jpg
2 Bilder
Die Schüler des Jugendchores traten in roten Shirts oder Kleidern auf. Auch stimmlich bewiesen sie Einklang.
Bild: Carolina Müller

Davon überzeugen die Aichacher Schüler beim traditionellen Weihnachtskonzert in verschiedenen Ensembles und Chören auch die französischen Austauschschüler aus Laval.

Eine musikalische Einstimmung auf Weihnachten ist fester Bestandteil des Kalenders am Deutschherren-Gymnasium Aichach. Beim obligatorischen Weihnachtskonzert in der neuen Aula der Schule war jeder Platz besetzt. Auch die französischen Austauschpartner aus der Stadt Laval (Pays de la Loire) lauschten den Darbietungen. Sie hatten zehn Tage bei ihren deutschen Partnern aus der neunten Jahrgangsstufe verbracht und reisten am Tag nach dem Konzert wieder ab.

Den Abend eröffnete das Vokalensemble, bestehend aus Schülern der Oberstufe, die das Singen als Schulfach gewählt haben. Der Chor stand nicht auf der Bühne, sondern hinter dem Publikum auf der Galerie verteilt und sorgte so für eine kleine Überraschung. Weiter ging es mit den Schülern der Streicherklasse, die erst im September begonnen haben ihre Instrumente zu spielen, doch bereits jetzt ihr erstes Konzert geben konnten. Auch die Streicherklasse des vergangenen Jahres ließ noch einmal ihr Können hören.

Anschließend überzeugte der Jugendchor mit weihnachtlichen Tönen in vielen Sprachen, darunter Englisch, Französisch und Latein. Auch eine neunte Klasse steuerte gemeinsam mit einigen Schülern der siebten Jahrgangsstufe mit einigen Stücken zum bunten Programm des Abends bei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit mehreren Glocken untermalten sie die vorgetragenen Lieder und konnten damit auch ihre Austauschpartner beeindrucken. Den Abschluss vor der Pause machte der gemischte Chor. Mit „Budapest“ von George Ezra erinnerten sich die Sänger an ihre Konzertreise in die ungarische Hauptstadt vier Wochen zuvor. Dazu präsentierte das Technikteam im Hintergrund einige Fotos, die während der Reise entstanden waren.

In der Pause verkauften einige Schüler Plätzchen, Punsch und andere Getränke. Nach dieser Stärkung eröffnete das Orchester die zweite Hälfte des Abends und überzeugte mit Stücken aus dem Musical Cats und einem Walzer.

Danach zeigte die Schulband ihr Können. Sie spielte ein instrumentales Hallelujah und „I Wish“ von Stevie Wonder. Letzteres sang eine Schülerin der elften Klasse.

Den krönenden Abschluss machte schließlich das Orchester, das einige Teile der Mahagony Suite zum Besten gab. Einstudiert und dirigiert hatten alle Beiträge die Musiklehrer Helga Schallmayer-Fritscher, Arnold Fritscher und Dominik Lindner.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Geldscheine_Faecher.jpg
Hollenbach

1,4 Millionen Euro sind Hollenbach schon gewiss

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen