1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Hebauf beim Supermarkt in Motzenhofen

Nahversorgung

05.12.2019

Hebauf beim Supermarkt in Motzenhofen

Hebauf wurde am Dienstag beim neuen Supermarkt in Motzenhofen gefeiert.
2 Bilder
Hebauf wurde am Dienstag beim neuen Supermarkt in Motzenhofen gefeiert.

Bauarbeiten für Edeka liegen im Plan. Möglicherweise wird das Dach noch vor Silvester fertig. Jetzt wurde Richtfest gefeiert

Am 15. Juli erfolgte der offizielle Spatenstich im Osten von Motzenhofen. Gut vier Monate später, exakt am 3. Dezember, konnte nördlich der Staatsstraße 2047 Hebauf gefeiert werden beim Bau eines neuen Edeka-Marktes in der Gemeinde Hollenbach. Bei beiden Terminen war davon die Rede, dass die Fertigstellung und die Inbetriebnahme bis zum zweiten Quartal 2020 klappen sollten.

Einem alten Brauch folgend, bekamen die Gäste in der großen Halle einen Richtspruch zu hören. Vorgetragen wurde dieser von Johannes Pletschacher, dem Sohn von Firmenchef Pletschacher. Der Junior trug stilgerecht in der Kleidung eines Gesellen mit einem schwarzen Hut auf dem Kopf in luftiger Höhe die Verse vor. Dann leerte er ein Glas Weißwein in einem Zug, ehe er es auf den Boden schmetterte. Scherben, so heißt es ja, sollen Glück bringen. Bislang war der Bau damit durchaus gesegnet, wie zuvor zu hören war.

„Ich freue mich, dass wir das noch vor Weihnachten geschafft haben“, erklärte Bauherr Klaus Off in seiner Ansprache. „Es ist nicht so einfach, heute zu bauen.“ Er freute sich, dass man mit der Firma Pletschacher ein Unternehmen engagieren konnte, das im Landkreis bekannt ist. Dann drückte Off allen Beteiligten sein Kompliment für die geleistete Arbeit aus: „Jeder, der einen Schubkarren schiebt und die Schaufel in die Hand nimmt, hat seinen Teil dazu beigetragen. Wir haben die Binder drauf, wir schauen, dass wir das noch vor dem Winter zukriegen.“ Geht diese Rechnung auf, könnte man zu Beginn des neuen Jahres unter dem Schutz eines Daches im Innenbereich weiterarbeiten. Off bedankte sich ausdrücklich bei der Firma Edeka, die hier in einem kleinen Ort einen Laden mit einer Fläche von 1200 Quadratmetern errichte: „Das wird auch der Gemeinde einen Impuls geben.“ Off berichtete von einer problemfreien Zusammenarbeit mit der Kommune.

Hebauf beim Supermarkt in Motzenhofen

Es war am 19. Oktober 2017, die Mittagspause ließ nicht mehr lange auf sich warten. Da läutete im Zimmer des Bürgermeisters in Hollenbach das Telefon: Erstmals bekam Franz Xaver Ziegler damals Überlegungen zum Bau eines solchen Einkaufsmarktes zu hören. Die Idee habe ihm gleich ebenso gut gefallen wie den Mitgliedern des Gemeinderats.

Denn auf diese Weise, so Ziegler, gewinne man „eine ganz andere Versorgungsqualität“. Möglichkeiten, praktisch vor der Haustür sich für den täglichen Bedarf einzudecken, sind bislang recht dünn gesät in dieser Gemeinde. Für Ziegler, 2014 ins Bürgermeisteramt gekommen, war es Neuland, das Planungsverfahren für dieses große Projekt zu durchlaufen. Er lobte nicht nur den Bauherrn, sondern auch den anwesenden Dekan Stefan Gast: „Ohne Sie würden wir heute nicht hier stehen. Die Kirche hat bei uns einen Nerv für die weltlichen Belange.“ Das Grundstück, das nun bebaut wird, befand sich zuvor im Besitz der Kirchenverwaltung.

Im nördlichen Bereich dieser Fläche wird die Gemeinde Hollenbach einen neuen Bauhof errichten. Voraussichtlich in der Sitzung im Januar wird sich der Gemeinderat wieder mit diesem Bauantrag befassen. Im Laufe des Jahres sollen auch dort die Arbeiten beginnen, die sich bestimmt bis 2021 hinziehen werden. Dieser Ablauf stellt kein Problem für die Kommune dar. Ziegler muss da nicht zur Eile drängen: „Unser alter Bauhof steht noch.“ Nach dem offiziellen Teil ließen sich Gäste wie Bauarbeiter vom Gasthaus Koller in Mainbach verköstigen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren