Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Hofberg-Verein erweitert hinter der Bühne

Bilanz

15.01.2019

Hofberg-Verein erweitert hinter der Bühne

Vorsitzende Angelika Weiß (Mitte) dankte besonders (von links) Martina Hartl, Claudia Lerchl, Elisabeth Müllner und Rebecca Reiner.
3 Bilder
Vorsitzende Angelika Weiß (Mitte) dankte besonders (von links) Martina Hartl, Claudia Lerchl, Elisabeth Müllner und Rebecca Reiner.

Nach der erfolgreichen „Robin Hood“-Saison hat der Schiltberger Verein Baupläne. Künftig finden die Darsteller so mehr Komfort vor. Zuvor müssen die Mitglieder die Ärmel hochkrempeln. Es gibt zwei neue Ehrenmitglieder

Der Hofberg Freilichttheaterverein Schiltberg hat zwei neue Ehrenmitglieder. In der Generalversammlung im Bürgerhaus erklärten sich die rund 60 anwesenden Mitglieder damit einverstanden, dass Helga Lechner und Maria Finger diese Auszeichnung erhalten. Außerdem wurden den Mitgliedern Baupläne vorgestellt.

Vorsitzende Angelika Weiß hatte zuvor die Laudatio für die beiden Frauen vorgelesen. Sie bat dann die Anwesenden um ein Handzeichen, ob die Ernennung zum Ehrenmitglied in deren Sinne ist. Sowohl für Helga Lechner als auch für Maria Finger bestätigten die Mitglieder bei der Abstimmung die Ehrenmitgliedschaft einstimmig.

Wie aus dem Jahresbericht der ersten Vorsitzenden hervorging, besteht der Verein derzeit aus 330 Mitgliedern, davon sind seit 2018 neun Ehrenmitglieder. Weiß blickte auf viele Höhepunkte des vergangenen Jahres zurück. Allen voran natürlich die erfolgreiche Theatersaison mit dem Stück „Robin Hood“. Aber auch die Teilnahme der Hofbergritter an den Mittelalterlichen Markttagen zu Aichach, das Sankt Martinsspiel und das Ferienprogramm der Hofbergjugend sowie unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden bei diversen Arbeitsdiensten um und auf der Freilichtbühne blieben nicht unerwähnt. Besonders hob Weiß dabei immer wieder die vielen aktiven Mitglieder des Vereins, die oft im Verborgenen tätig sind, und bedankte sich herzlich für das Engagement. Auch konnte der Verein 2018 ein kleines Jubiläum feiern: Bereits seit 30 Jahren wird jedes Jahr in der Adventszeit das Kerzenziehen im Turmgebäude der Freilichtbühne angeboten. Angelika Weiß verkündete stolz, dass bislang 38237 handgezogene Kerzen entstanden sind. An dieser Stelle wurde Helga Lechner mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Präsent belohnt, da sie seit Beginn jedes Jahr als Helferin dabei war. Auch die aktuellen Organisatorinnen Sabrina Mandolla und Petra Lechner-Appel wurden mit einem kleinen Geschenk gewürdigt.

Schriftführerin Elisabeth Müllner, Schatzmeisterin Claudia Lerchl, Jugendleiterin Rebecca Reiner und Presse- und Schaukastenbeauftragte Martina Hartl erhielten von Weiß als Dankeschön einen Blumenstrauß.

Ein besonderer Dank galt den Grundstückseigentümern Albert und Josef Lechner, die dem Verein die Bühnenanlage pachtfrei zur Verfügung stellen. Jugendleiterin Rebecca Reiner berichtete über die Aktivitäten der Hofbergjugend, bevor Schatzmeisterin Claudia Lerchl die größten Einnahmen und Ausgaben darstellte. Sie konnte nach der erfolgreichen Theatersaison eine äußerst positive Bilanz ziehen.

Nach der Vorstellung der Termine 2019 wurde ein Bauvorhaben des Vereins vorgestellt. Dieser plant hinter der Bühne die Fläche der Umkleidekabinen durch einen Holzaufbau auf das bestehende Gebäude und somit der Schaffung eines Stockwerks zu erweitern. Auch soll dort die Toilettenanlage saniert und eine zweite Toilette zur Verfügung stehen.

Franz Schmid, der das Projekt vorstellte, beantwortete noch bestehende Fragen, danach kam es zu einem einstimmigen Mitgliederbeschluss, dass das Projekt in die Wege geleitet werden kann. Die Erweiterung will der Verein selbst mit der Tatkraft seiner Mitglieder schaffen. Schmid rief schon mal dazu auf, Arbeitsleistung zu erbringen. Die Materialkosten werden auf rund 25000 Euro geschätzt.

Ziel der Maßnahme ist, für eine Entzerrung und mehr Komfort hinter der Bühne zu sorgen, wenn wie zuletzt bei „Robin Hood“ sehr viele Darsteller aktiv sind. Frauen und Männer erhalten räumlich getrennte Umkleidekabinen.

Die Frauen bekommen das Obergeschoss, die Männer das Erdgeschoss. Bürgermeister Josef Schreier fand viele lobende Worte für die Vorsitzende, die sich durch ihre zuverlässige und kompetente Arbeit auszeichne.

Den offiziellen Teil der Versammlung beschloss Martina Hartl mit dem bereits zur Tradition gewordenen „Jahresrückblick in Bildern“. Mit über 200 Fotos ließ die runde das Vereinsjahr 2018 revue- passieren. (tlm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren