Newsticker
Bundespräsident Steinmeier hat das neue Infektionsschutzgesetz unterzeichnet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Hollenbacher Bürgermeister Ziegler wird erneut nominiert

Hollenbach

09.01.2020

Hollenbacher Bürgermeister Ziegler wird erneut nominiert

Sie wollen in den Gemeinderat: (stehend von links) Christian Golling, Martin Aechter, Benjamin Allesch, Xaver Ziegler, Stefan Bachmeir, Josef Schmid jun., Josef Kulzinger, Manfred Marb, Kurt Schmid, Michael Haas, Florian Pfundmeier, Michael Trautmann, Jakob Kulper sen., Martin Völkl, Bernhard Steger, Manfred Stark. (Sitzend von links) Alexander Breumair, Josef Schweizer, Brigitte Schönegger, Kathrin Erber, Bettina Fendt, Natalie Denk, Franziska Katzenschwanz, Monika Engl, Jolijn Wilkosz, Markus Drexl und Michael Lidl.
Foto: Andreas Penzes

Plus Amtierender Rathauschef erntet großen Zuspruch bei der Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020. Einheitsliste für den Gemeinderat steht.

Wird Franz Xaver Ziegler seinen Traumjob behalten? Im Moment sieht es ganz danach aus. Denn bei der Nominierungsversammlung am Mittwochabend im Sportheim in Hollenbach stimmten 125 der 127 Anwesenden für ihn als Bürgermeisterkandidat. Er tritt für die CSU/Freie Wählergemeinschaft, Bürgerwille 90 und die Aktiven Bürger an. Eine Stimme war bei seiner Nominierung ungültig, ein Stimmberechtigter enthielt sich. Franz Xaver Ziegler bedankte sich für den großen Zuspruch: „Vielleicht schaffe ich es, den einen in den nächsten sechs Jahren auch noch zu überzeugen“, sagte er.

Bislang ist Franz Xaver Ziegler der einzige Bürgermeisterkandidat in Hollenbach. Der 36-jährige Justizvollzugsbeamte ist seit 2006 in der Justizvollzugsanstalt Neuburg-Herrenwörth beschäftigt und seit Mai 2014 ehrenamtlicher Bürgermeister in Hollenbach. Der nächste Bürgermeister, der hier im März gewählt wird, befasst sich dann hauptamtlich mit den Angelegenheiten der Gemeinde. Auch dafür hatte sich der verheiratete Vater von zwei Söhnen während seiner ersten Amtsperiode stark gemacht.

Was der amtierende Bürgermeister für die Zukunft plant

Im gut gefüllten Sportheim erklärte der Bürgermeister den Anwesenden, welche Aufgaben es in den kommenden Jahren zu bewältigen gilt: Kanalbaumaßnahmen in Mainbach und Igenhausen stehen ebenso auf seiner Agenda wie der Ausbau und die Sanierung der Wasserversorgung , der Neubau des Bauhofes, die Kindergartenerweiterung und die Nachverdichtung der Ortskerne. Auch das Baugebiet in Schönbach führte er an.

Es werde sicher auch in den nächsten sechs Jahren nicht langweilig werden, versprach er. „Ich persönlich bin voll auf Betriebstemperatur und es würde mich sehr freuen, wenn ich euch sechs weitere Jahre als Bürgermeister dienen dürfte“, erklärte er. Franz Xaver Ziegler sagte, es sei sein Traumjob. Er nutzte die Gelegenheit, sich bei der Gemeindeverwaltung und beim derzeitigen Gemeinderat für die konstruktive Zusammenarbeit zu bedanken. Es seien nicht alle Beschlüsse im Rat einstimmig gefallen, jedoch auch nie öffentlich gestritten worden. Er sprach von schnellen und praktischen Lösungen Dank der Einheitsliste.

So werden die Kandidaten für den Gemeinderat ermittelt

An der Einheitsliste halten CSU/Freie Wählergemeinschaft, Bürgerwille 90 und Aktive Bürger auch bei dieser Kommunalwahl in Hollenbach fest. 28 Kandidaten stehen für die 14 Sitze im Gemeinderat zur Wahl. Sie waren vorab in den Ortsteilen nominiert worden. Die Listenplätze orientierten sich an der Einwohnerzahl der jeweiligen Ortsteile. So hätte der Ortsteil Hollenbach zehn Kandidaten entsenden dürfen, es hatten sich aber nur sieben gemeldet. In Mainbach fand sich nur ein Kandidat, obwohl drei Listenplätze zu vergeben waren. In Igenhausen wurden sechs Kandidaten und ein Ersatzkandidat bestimmt, in Schönbach wollten sechs statt der erforderlichen drei Kandidaten in den Gemeinderat. Motzenhofen schickte sechs Bewerber ins Rennen.

Die überzähligen Kandidaten aus Igenhausen und Schönbach füllten die noch freien Listenplätze der Ortsteile Hollenbach und Mainbach auf, sodass bei der Nominierungsversammlung nur noch der 28. Kandidat zu bestimmen war. Angetreten waren Richard Schreier, der 20 Stimmen bekam, Markus Penzes erhielt 33 Stimmen und Franziska Katzenschwanz und Anton Betzmeir mussten mit jeweils 35 Stimmen in die Stichwahl. Aus dieser ging Franziska Katzenschwanz mit 61 Stimmen als neue Listenkandidatin hervor. Anton Betzmeir, der bei elf Enthaltungen und einer ungültigen Stimme 54 Mal gewählt wurde, rückte als erster Ersatzkandidat auf, gefolgt von Markus Penzes und Richard Schreier.

Auch der Zweite Bürgermeister tritt wieder zur Wahl an

Unter den Kandidaten sind fünf der derzeitigen 14 Gemeinderatsmitglieder. So tritt der Zweite Bürgermeister Michael Haas erneut zur Wahl an. Mit dabei sind außerdem Josef Schweizer aus Igenhausen, Manfred Stark aus Schönbach und Josef Kulzinger und Maria Hofreiter aus Hollenbach.

Bis auf zwei Kandidaten – Maria Hofreiter und Benjamin Höß, konnten nicht vor Ort sein – stellten sich alle kurz vor den Anwesenden vor. Darunter sind viele jüngere Gemeindebewohner, der jüngste Kandidat ist der 20-jährige Florian Pfundmeier aus Igenhausen. Die frisch nominierte Franziska Katzenschwanz beteuerte bei der Nominierungsversammlung, mit 66die älteste Kandidatin zu sein. Lediglich acht Kandidaten sind Frauen in Hollenbach. Die Einheitsliste wurde einstimmig für gut befunden.

Lesen Sie dazu auch: Hollenbacher Räte wollen an Einheitsliste festhalten


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren