Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Im Aichacher Rathaus sitzt schon eine Prinzessin

Faschingsstart

11.11.2018

Im Aichacher Rathaus sitzt schon eine Prinzessin

Prinzenpaare unter sich: links das Aichacher Prinzenpaar Anna Maria und Prinz Heinrich, rechts das Schrobenhausener Paar mit Prinz Gabriel und Prinzessin Martina.
3 Bilder
Prinzenpaare unter sich: links das Aichacher Prinzenpaar Anna Maria und Prinz Heinrich, rechts das Schrobenhausener Paar mit Prinz Gabriel und Prinzessin Martina.

Deshalb warnt der Bürgermeister das neue Aichacher Prinzenpaar. Eine Katastertechnikerin und ein Ingenieur regieren im Fasching

Das Geheimnis der Aichacher Tollitäten, die das Paartalia-Land in der neuen närrischen Saison regieren, ist gelüftet. Die Faschingsgesellschaft präsentierte am Samstag in der TSV-Halle eine Katastertechnikerin und einen Ingenieur, der Raketen baut: Prinz Heinrich (Schoder) aus Inchenhofen und die Aichacherin Anna Maria (Loschko) sind die neuen Regenten. Das Motto vielversprechende Motto der Saison lautet „Magic“. Zur Seite stehen den Regenten 14 fesche Mädls als Prinzengarde sowie eine Kinder-, Teenie-, und Jugendgarde.

Die Schrobenhausener Regentin ist dem Bürgermeister gut bekannt

Präsidentin Petra Hanna strahlte beim Galaball: „Es ist wieder so weit, wir starten in die 46. Saison und ich freue mich, dass zum Auftakt der Ball so gut besucht ist. Es ist nett, dass so vielen Menschen gekommen sind.“ Begrüßen konnte Hannak neben Bürgermeister Klaus Habermann, ehemalige Aktive der Paartalia, einige Stadträte, den Hausherrn TSV-Präsident Klaus Laske und Ehrenpräsidentin Claudia Müller. Unter den Gästen waren auch Vertreter der befreundeten Faschingsgesellschaften Zell ohne See und das Prinzenpaar der Schromlachia aus Schrobenhausen, Martina Oberhauser und Gabriel Stocker mit Gefolge. Die Schrobenhausener Prinzessin ist in Aichach keine Unbekannte, denn sie sitzt im Vorzimmer des Bürgermeisters. Als Habermann dem Prinzenpaar die Rathausschlüssel überreicht, warnte er es davor, im Rathaus zu residieren. „Da sitzt schon eine Prinzessin drin“, lachte er und fragte sich, ob das wohl gut geht. „Aber bin ja in der närrischen Zeit nicht mehr im Amt“, nahm er’s locker.

Der Nachwuchs scheint einem Zauberwald entsprungen

Zunächst lockten die „Klang Helden“ mit dem Donauwalzer das Publikum aufs Parkett. Dann zeigten zeigten Kinder-, Jugend- und Teeniegarde der Paartalia als erste, was sie auf den Kasten haben. Zeremonienmeister Matthias Bodensteiner, der mit Bravour durch den Abend führte, stellte dem Publikum die beiden Hofmarschälle der Jugend vor. Tamara Stolz und Fabian Schmaus aus Klingen moderieren die Auftritte des Nachwuchses. Die Präsidentin lobte den Auftritt der 41 Jugendlichen und Kinder: „Die Kinder haben sich seit dem letzten Training erheblich gesteigert.“ Die Jugend scheint diesmal einem Zauberwald entsprungen. Trolle, Wichtel, Elfen und Waldhexen stürmten mit bemerkenswertem Outfit durchs Programm.

Eine Showeinlage aus dem neuen Programm gab die Garde. Seit dem Sommer trainieren alle Mitglieder, um wieder eine anspruchsvolle Show bieten zu können. Bei der Prinzengarde tanzen Lena Kratzer, Katharina Baierl, Anna-Lena Augustin, Tanja Demmelmeier, Sabrina Glötzl, Christina Greppmair, Sabrina Hammerl, Pia Hannak, Laura Hitzler, Julia Thurner-Irmler, Eva-Maria Jeske, Katharina Lesti, Sabrina Schwarz und Andrea Weiner. Mit einer kurzen Einlage gaben die Gardemädchen einen Vorgeschmack auf die närrische Zeit. Für die Choreografie sind Andrea und Claudia Breitsameter verantwortlich. Eine tänzerische Einlage gaben auch Prinzessin Anna-Maria und Prinz Heinrich, die Christina und Rainer Grabmair vorbereitet hatten.

Die Prinzessin hat Lampenfieber

Bei der der Vorstellung räumte Prinzessin Anna-Maria ein, dass sie Lampenfieber habe und gar nicht so gerne im Mittelpunkt stehe. Ihre Arbeitsstelle ist das Aichacher Vermessungsamt wo sie für die Digitalisierung, Breitband und Vermessung zuständig ist. Ihr Hobby ist Akrobatik Voltigieren bei der SG Mauerbach. Prinz Heinrich erhofft sich bei der kommenden Saison „viel Gaudi“. Als Ingenieur arbeitet er bei MT Aerospace in Augsburg. Seine Hobbys sind Volleyball, Skifahren und Gitarrespielen.

Endgültig Abschied nehmen vom Regentenamt hieß es am Samstag für das vorjährige Prinzenpaar Andrea II. (Weiner) und Christoph II. (Schulz). Ihren Nachfolgern wünschten sie eine erfolgreiche Saison. Seinen Abschied kündigte am Samstag auch Zeremonienmeister Matthias Bodensteiner an. In der kommenden Saison will er gemeinsam mit Petra Hannak die Kommandobrücke der Paartalia verlassen. 18 Jahre war er bei den Aichacher Narren aktiv.

Im Rahmen des Galaballs gab es eine Losverkauf zu Gunsten des Heilig-Geist-Spitals. Genau 555 Euro konnte die Paartalia an Bürgermeister Habermann übergeben.

Sie wollen noch mehr Bilder vom Galaball sehen? Hier geht's zur Bildergalerie

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren