Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Im Corona-Jahr nimmt die Arbeitslosigkeit in Aichach-Friedberg zu

Aichach-Friedberg

20.01.2021

Im Corona-Jahr nimmt die Arbeitslosigkeit in Aichach-Friedberg zu

Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger ist im Landkreis Aichach-Friedberg gestiegen..
Foto: Ralf Hirschberger, dpa (Symbolbild)

Die Corona-Pandemie zeigt ihre Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt auch im Landkreis Aichach-Friedberg. Die Zahl der Arbeitslosen steigt um über 25 Prozent.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie gehen auch am Arbeitsmarkt im Landkreis Aichach-Friedberg nicht spurlos vorüber. Aus dem Jahresrückblick der Agentur für Arbeit Augsburg geht hervor, dass die Zahl der Arbeitslosen in den vergangenen zwölf Monaten um über ein Viertel gestiegen ist.

Corona-Jahr: Im Schnitt 2022 Menschen in Aichach-Friedberg arbeitslos

Im Wittelsbacher Land waren im Jahresdurchschnitt 2022 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 440 oder 27,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote betrug 2,6 Prozent. Sie lag im Jahr 2019 noch bei 2,1 Prozent. Zugleich ist auch die Zahl der Menschen gestiegen, die Hartz IV beziehen. Die Agentur verzeichnet hier ein Plus von 10,5 Prozent. In absoluten Zahlen bezogen diese Unterstützung 526 Menschen, das sind 50 mehr als im Jahr zuvor.

Besonders betroffen von Arbeitslosigkeit war im vergangenen Jahr die Gruppe der Langzeitarbeitslosen. Hier verzeichnet die Agentur einen Anstieg um 34,6 Prozent. In absoluten Zahlen waren es 313 Langzeitarbeitslose (plus 80). Die Zunahme bei den jungen Leuten beträgt über 30 Prozent (plus 53 auf 224 Personen). Die Arbeitslosigkeit bei den Älteren ab 50 stieg um 25 Prozent (plus 167 auf 832), bei den schwerbehinderten Menschen um plus 22 Prozent (plus 41 auf 225). (jca)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren