1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Im Paulihof kommen sich Mensch und Tier näher

07.10.2019

Im Paulihof kommen sich Mensch und Tier näher

Die Tiere waren die Stars beim Tag der offenen Tür auf dem Paulihof.
Bild: Josef Mörtl

Offene Tür Im Umgang mit den Tieren lernen seelisch verletzte Kinder, sich wieder an ihre Mitmenschen zu gewöhnen

Kühbach-Unterbernbach Mensch und Tier kamen sich näher beim Tag der offenen Tür am Paulihof im Kühbacher Ortsteil Unterbernbach. Eingeladen hatte der Kinderschutz-Verein München, der Betreiber dieser Einrichtung. Die Resonanz war sehr gut.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wie Ulrike Heigenmooser, die Leiterin der Einrichtung erläuterte, ist der Paulihof seit 15 Jahren in Unterbernbach tätig. Seit dieser Zeit werden seelisch stark verletzte Kinder in dieser Einrichtung betreut. Zehn Kinder im Alter von sieben bis 17 Jahren haben hier eine neue Heimat gefunden, sie werden betreut in zwei Häusern in der stationären heilpädagogisch-therapeutischen Einrichtung. Am Hof arbeiten acht Pädagogen, ein Tierpfleger und eine Hauswirtschafterin rund um die Uhr, um sich um die Kinder und die Tiere zu kümmern. Untertags gehen sie in die Volksschulen in Kühbach, Aichach und Hollenbach. Heigenmooser kam vor 15 Jahren nach Kühbach, sah das große Anwesen und sagte sofort, da ziehen wir ein.

Tierpatenschaften sichern die Arbeit auf dem Hof. Jeder kann die Patenschaft für ein Tier übernehmen und die Tiere so oft besuchen wie er will. Auf dem Hof gibt es Pferde, Ponys, Esel, Schafe, Ziegen, Hunden und Katzen sowie Gänse und Hühner. Sie müssen von den Kindern eigenverantwortlich versorgt werden, so entsteht ein Pflichtbewusstsein und und die Nähe zum Tier. Diese positiven Erfahrungen können in der Folge den Umgang mit anderen Menschen wieder ermöglichen und das eigene Umfeld stärken. Die Kinder kommen aus der Umgebung, aus München, Neuburg und Pfaffenhofen. Und beim Rundgang am Sonntagmittag kamen sich Mensch und Tier näher. Besonders die Ziegen genossen es, dass sie liebevoll gestreichelt wurden. Von den Mitgliedern des Kinderschutzvereins München, die in ihren grünen T-Shirts den Gästen hilfreich zur Seite standen, wurde der Sinn dieser Einrichtung erklärt.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Wie mehrfach berichtet, hat Sängerin Claudia Jung aus Gerolsbach (Kreis Pfaffenhofen an der Ilm) die Patenschaft für den Paulihof übernommen. Sie hat Bekannte in Unterbernbach und durch diese ist sie auf dieses Projekt aufmerksam geworden. Auch sie kam am Sonntag vorbei und war für die Kinder da. Ab und zu kocht sie auf dem Paulihof und war mit den Kindern auch schon im Kletterwald. Sie sammelt eifrig Spenden für die Einrichtung.

Bei kühlem Wetter wurden die Gäste in Unterbernbach bestens kulinarisch verwöhnt. (möd)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren