Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Im Rathaus kann man künftig einkaufen

Todtenweis

14.04.2015

Im Rathaus kann man künftig einkaufen

Das Rathaus in Todtenweis soll im Zuge der Dorferneuerung in neuem Glanz erstrahlen (von links) Beate Pußl, Johann Huber, Konrad Carl, Peter Tomaschko, Sabine Funk und Ludger Klinge.
Bild: Gemeinde Todtenweis

Das Todtenweiser Rathaus soll saniert werden. Im Zuge dessen soll dort ein Dorfladen entstehen. Doch das kostet viel Geld.

Todtenweis Die geplante Dorferneuerung ist seit geraumer Zeit Thema in Todtenweis. Bürgermeister Konrad Carl und Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko ( CSU) stehen deswegen mit dem Präsidenten des Amtes für Ländliche Entwicklung, Johann Huber, in Kontakt. Nun lud Bürgermeister Carl ins Todtenweiser Rathaus, um den Verantwortlichen einen direkten Einblick vor Ort zu ermöglichen.

Konkret ist eine komplette Sanierung des 1887 erbauten Rathauses angedacht. Sie soll dem Gebäude seinen ursprünglichen Glanz zurückgeben. Neben der Nutzung als Rathaus sind ein Dorfladen und Räumlichkeiten für Vereine darin vorgesehen.

Ein neu ins Leben gerufenes Förderprogramm für „Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte“ zur Umsetzung des EU-ELER Programms 2014 bis 2020 in Bayern könnte helfen. Bis zu 50 Prozent Förderung der zuwendungsfähigen Ausgaben erhoffen sich die Verantwortlichen von diesem Programm.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Voraussetzung dafür ist, dass das Projekt ins Auswahlverfahren kommt. Maximal 1,5 Millionen Euro könnten bewilligt werden. Präsident Huber sieht gute Chancen, dass die Gemeinde Todtenweis die Hürde des Auswahlverfahrens nimmt. Alle Voraussetzungen seien gegeben, heißt es.

Der heimische Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko sieht die Gemeinde Todtenweis als geradezu beispielhaft für das neue EU-Förderprogramm. „Gerade aktives Dorfleben und Vereinsräume im Dorfkern werten eine Gemeinde ungemein auf“, so Tomaschko.

Peter Tomaschko, Präsident Johann Huber und das Amt für Ländliche Entwicklung haben Bürgermeister Konrad Carl ihre Unterstützung bei der Bewerbung für diese finanziellen Mittel zugesichert. Die erste Auswahlrunde für das Förderprogramm findet im Sommer 2015 statt. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren