1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. In Gebenhofen ist für Feuerwehrnachwuchs gesorgt

Bilanz

06.02.2018

In Gebenhofen ist für Feuerwehrnachwuchs gesorgt

Für Nachwuchs ist gesorgt bei der Feuerwehr Gebenhofen: (von links) Zweiter Vorsitzender Ulrich Mägele, Zweiter Kommandant Stefan Haas, die neu aufgenommenen Jugendlichen Johannes Rappolder, Anna Bachmeir und Kilian Schmid, Kommandant Andreas Settele und Vorsitzender Wolfgang Neukäufer.
Bild: Christine Schmid-Mägele

Beim Verein freut man sich über die Aufnahme von drei Jugendlichen. Eine Selbstverständlichkeit ist das nicht

Bei der Gebenhofener Feuerwehr braucht man sich keine Nachwuchssorgen zu machen. Bei diesem Verein sind alle Altersgruppen vertreten. Das zeigte sich in der Generalversammlung. In der Versammlung wurden drei Jugendliche neu aufgenommen: Anna Bachmeir, Johannes Rappolder und Kilian Schmid. Außerdem wurden treue Mitglieder geehrt (Bericht folgt).

Im vergangenen Jahr absolvierten die Gebenhofener Feuerwehrler 13 Einsätze. Die Palette reichte von Wasser im Keller über überflutete Fahrbahn und diverse Kleinbrände bis hin zur, letztlich harmlosen, Rauchentwicklung in der Realschule in Mühlhausen. Insgesamt leistete die Feuerwehr 173 Einsatzstunden mit 147 Einsatzkräften. Ebenso wurde ein Kurs zum Umgang mit der Motorsäge angeboten. Zwei Mitglieder machten den „kleinen Feuerwehrführerschein“. Bei der Katastrophenübung des Landkreises waren Jugendliche als „Verletzte“ beteiligt. Eine überörtliche Zusammenarbeit erfolgte mit der Feuerwehr Gersthofen: An zwei 22 Meter hohen Silos wurde mit der Drehleiter die Personenrettung geübt.

Vorsitzender Wolfgang Neukäufer dankte für das gute Miteinander. Er blickte in einer Präsentation auf die vielfältigen Aktionen zurück: vom gemeinsamen Besuch des Annafestes, über den Steckerlfisch-Verkauf bis zur Straßenabsicherung bei verschiedenen Festen im Dorf. Besonderer Dank galt dem Vorstand und den beiden Kommandanten Andreas Settele und Stefan Haas.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf die Jugend ging Kommandant Andreas Settele besonders ein: Im Dezember hatte man einen Übungstag unter dem Motto „Die Jungen lernen von den Alten“ eingelegt. Dazu gehörten eine Stationsausbildung und eine Einsatzübung. Trotz des frostigen Wetters waren alle Beteiligten mit vollem Einsatz dabei. Dafür sprach Settele ihnen und besonders den Jugendausbildern Stefan Stadler und Tobias Neukäufer seinen Dank aus.

Bürgermeister Markus Winklhofer bedankte sich für die Einsätze. Er betonte, wie gut alle Feuerwehren aufgestellt seien. In diesem Jahr ist die Besichtigung der Feuerwehren der Gemeinde Affing durch die Kreisführung, kündigte er an.

Kreisbrandinspektor Klaus Hartwig betonte, wie wichtig die Jugendarbeit sei. Er zeigte sich froh, dass es damit in Gebenhofen „so gut klappt“. Gerade in Zeiten von Angriffen auf die Rettungskräfte sei dies nicht selbstverständlich. Hartwig machte auf eine Veranstaltung aufmerksam, bei der die Kriminalpolizei die Arbeit der Brandermittlung vorstellt und Tipps für die Feuerwehrler gibt. Dazu findet eine Veranstaltung am 21. März im Gerätehaus Anwalting statt. Anmeldungen und Informationen gibt es unter www.kbi-aic-fdb.de. Ebenso informierte Hartwig die Anwesenden über den neuen Kreisbrandrat Christian Happach. Neuer Kreisbrandinspektor ist Otto Heizer. Für die Stabsarbeit wird es, wie er berichtete, einen zusätzlichen Fachinspektor geben: Sven Schulenberg. Kreisbrandmeister Andreas Stegmann wies auf Schulungsmöglichkeiten hin. (chsm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_9312.JPG
Gemeinderat Affing

Bürgermeister Winklhofer verliert  an Rückhalt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen