Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ja zu neuem Standort für Verkaufshalle

10.12.2010

Ja zu neuem Standort für Verkaufshalle

Vor allem ums Bauen ging es im Sielenbacher Gemeinderat am Mittwoch. Am meisten diskutierten die Räte eine Standortverlegung für den geplanten Neubau einer Verkaufshalle im Tödtenrieder Baugebiet "Am Hürlberg".

Der ursprünglich geplante Standort, westlich unterhalb des Baugebietes, hätte Probleme mit sich gebracht. Bürgermeister Martin Echter befürchtete Konflikte mit Anwohnern, wenn direkt an das Wohngebiet ein Gewerbegebiet angrenzen würde. "Durch die Ausnahme könnte es eine Ungleichbehandlung für das Einheimischenmodell geben", meinte Echter. Auf die Gemeinde kämen wegen der Wasser- und Kanalleitungsverlängerungen zusätzliche Kosten zu. Ein weiteres Argument gegen den Standort war, dass der ganzen Wohnsiedlung die freie Sicht auf das Ecknachtal verbaut würde. Alles Probleme, die bei dem alternativen Standort, westlich der Fila-Halle, wegfallen.

Das Verschieben der Ausgleichsfläche, das bei dieser Variante nötig wäre, sei laut Georg Wenger von der Naturschutzbehörde des Landratsamtes kein Problem, hatte der Bürgermeister nachgefragt. Bis auf Heinrich Lechner stimmten dem Aufstellungsbeschluss alle zu. Lechner hatte Bedenken, dass bei einer Erweiterung des Bebauungsplans auch die Höhen des Fila-Gebäudes übernommen werden.

Umbau schafft Platz für einen Gehweg

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unter der Voraussetzung, dass auch das Landratsamt zustimmt, hat der Gemeinderat nichts dagegen, dass ein Sielenbacher einen Teil des bestehenden Gebäudes abbricht, umbaut, aufstockt und als Lager- und Maschinenhalle nützt. Der Abbruch hätte sogar den Vorteil, dass Platz für einen Gehweg frei würde. Der Antragsteller signalisierte, dass er der Gemeinde beim Bau eines Gehweges entgegenkommen würde.

Ohne große Diskussionen stimmten die Gemeinderäte zwei weiteren Bauanträgen zu. Dabei ging es um den Neubau einer Lagerhalle mit Werkstatt und Waschhalle für Lkws sowie Büros und Betriebsleiterwohnung in Sielenbach und dem Neubau von zwei Fahrsilos für die Biogasanlage in Raderstetten.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren