Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Junge Aichacherin macht Heidis Topmodels Konkurrenz

Aichach

09.04.2015

Junge Aichacherin macht Heidis Topmodels Konkurrenz

Sie hat geschafft, wovon viele Mädchen in ihrem Alter träumen: Rosalins aus Aichach schmückt die Titelseite einer Zeitschrift.
Bild: Melanie Nießl

Die 17-jährige Rosalin aus Aichach verdient sich mit Modeln auf dem Laufsteg oder mit Shootings etwas dazu. Doch mehr als ein Hobby soll das Modeln nicht werden.

Bei Heidi Klums Mädchen von „Germany’s Next Topmodel“ lässt es sich gut verfolgen, was es heißt, im Modelgeschäft zu sein. Die Fernsehsendung zeigt unter anderem, wie stressig und erlebnisreich dieser Job sein kann. Doch auch ohne Heidi kann man etwas erreichen. Das zeigt eine Aichacherin. Rosalin Acikgöz ist gerade einmal 17 Jahre und hat bereits Erfahrungen in der Modelbranche gesammelt.

Mit 16 Jahren durfte Rosalin bei einem Shooting der Zeitschrift Mädchen mitmachen. In der Dezemberausgabe 2014 war sie auf mehreren Seiten zu finden, auf denen sie verschiedenste Trends und Kleidungsstücke vorstellte. Mit unterschiedlichem Make-up und Frisuren ließ sie sich für die Zeitschrift ablichten. Dass sie es in der Ausgabe vom Januar sogar aufs Cover schaffte, überraschte die junge Aichacherin selbst. Zu der Zeit wussten nur sehr wenige von ihrem Nebenjob: „Am Anfang habe ich das nur meinen vier besten Freunden erzählt. Aber als die Zeitschrift herauskam, hat es jeder gewusst. Die Meisten fanden das auch richtig cool.“

Aichacherin auf dem Cover der "Mädchen"

Rosalin hat schon einige Shootings hinter sich. Beispielsweise machte die 17-Jährige ein Fotoshooting für Sportartikel des Onlineshops „Planet Sports“ und für eine Werbekampagne für die Ausbildung als Kosmetikerin. Im Oktober vergangenen Jahres lief Rosalin sogar auf einem Laufsteg: für die Secret Fashion Show in München. Rosalin erzählt: „Das war Adrenalin pur. Man musste bis zu einem Kreuz am Boden laufen. Doch beim Laufen muss man auch geradeaus schauen, das war sehr aufregend. Dafür war der Rückweg wirklich schön, vor allem wenn alle klatschen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Aichacherin sagt über sich, dass sie eher der Shooting-Typ sei, da ihr das Laufen zu aufregend sei. „Mir wäre fast das Herz in die Hose gerutscht, auch wenn es Spaß gemacht hat“, so das junge Model. Rosalin weiß, dass der Stress, den man sich hinter den Kulissen einer Modenschau vorstellt, tatsächlich existiert: „Vier Leute mussten 120 Gesichter schminken.“ Bevor die Show begann, bekam sie einen dreistündigen Crashkurs im Laufen, da Rosalin vorher noch nie auf High Heels gelaufen war.

Modeln als Nebenjob

Der Nebenjob als Model ist für die 17-jährige Schülerin super, um ihr Taschengeld aufzufrischen. Aber es ist nicht immer ganz einfach, Schule und Job unter einen Hut zu bringen: „Mit der Schule ist es immer ganz schwierig, weil die meisten Termine vormittags sind. Oft versuche ich, das in die Ferien zu legen oder die Termine auf den Nachmittag zu verschieben. Aber die Schule würde ich deswegen nicht schwänzen“, erklärt Rosalin.

Die Jobs für die verschiedenen Fotoshootings bekommt Rosalin über eine Agentur, die eine Mappe mit Bildern von ihr hat. Wenn jemand ein Model für eine bestimmte Werbung sucht, kann Rosalin bei der Agentur gesehen und angefragt werden. Die Schülerin kann sich für die Zukunft vorstellen, mit dem Modeln weiterzumachen. Motivation gibt ihr die Unterstützung ihres Vaters: „Ich möchte nebenbei weiter modeln, gerade auch, weil mich mein Papa darin so unterstützt. Er ist ziemlich stolz auf mich und freut sich meistens mehr darüber als ich.“

Für viele Mädchen ist das Modeln ein Traum. Doch Rosalin hat andere Berufspläne: „Nach der Schule will ich eine Ausbildung machen – am liebsten im Marketingbereich.“ Modeln ist für sie ein Hobby. Rosalin würde es aber nicht als ihren Traum bezeichnen, auch wenn ihr vor allem das Styling sehr gefällt: „Es macht Spaß, geschminkt zu werden und Klamotten zu tragen, die richtig schön sind.“ Bei „Germany’s Next Topmodel“ würde die Aichacherin allerdings nicht mitmachen. Rosalin erklärt: „Das ist zu öffentlich.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren