1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Juristin leitet künftig das Aichacher Bauamt

Personalie

15.11.2018

Juristin leitet künftig das Aichacher Bauamt

Carola Küspert (Mitte) übernimmt zum 1. Februar die Leitung des Aichacher Bauamtes. Bürgermeister Klaus Habermann (links) und Helmut Baumann (rechts) vom Bauamt begrüßten sie mit Blumen im Rathaus.
Bild: Katja Röderer

Carola Küspert aus Pauzenhausen im Kreis Freising übernimmt den Posten in Stadtverwaltung im Februar 2019. Sie macht sich bereits mit den Gegebenheiten vertraut.

Jetzt ist es raus: Carola Küspert ist die neue Leiterin des Aichacher Bauamtes. Mit einem Blumenstrauß hat Bürgermeister Klaus Habermann ihre Ernennung gestern offiziell gemacht. Zum 1. Februar 2019 tritt die Beamtin die Vollzeitstelle im städtischen Bauamt an. Schon jetzt kommt sie ein Mal in der Woche nach Aichach, um sich mit den Mitarbeitern und den Gegebenheiten vertraut zu machen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Sie passt gut ins Team“, begründete Habermann freudestrahlend die Entscheidung für die 49-Jährige. „Wir haben ein sehr, sehr gutes Gefühl.“ Mit Carola Küspert sitzt nun erstmals eine Juristin an der Spitze des Bauamts (wir berichteten bereits ). Architekten, Bauingenieure oder Stadtplaner haben es nicht auf den Posten geschafft. Das hat seine Gründe. Wie der Bürgermeister erklärte, sei kaum noch eine Ausschreibung oder Ähnliches ohne juristisches Know-how möglich. Eine Juristin im Hause zu haben, helfe grundsätzlich schon sehr, fand Habermann. Zumal der neue Job von Carola Küspert mindestens zur Hälfte aus Personalführung und juristischen Angelegenheiten bestehe.

„Ich wollte einfach noch einmal etwas anderes machen“

Damit dürfte Carola Küspert sich gut auskennen. In den vergangenen 20 Jahren hat sie sich an den Hochschulen in Ingolstadt und Weihenstephan-Triesdorf in Freising mit Themen wie Personal, Unternehmensbesteuerung und Rechtsangelegenheiten befasst. Als sie in Augsburg ihr Jurastudium antrat, war sie bereits diplomierte Verwaltungswirtin, wie sie berichtete. Was Carola Küspert nun ins Aichacher Bauamt getrieben hat? „Ich wollte einfach noch einmal etwas anderes machen“, erzählte sie. Kurz vor dem 50. Geburtstag habe sie sich neu orientiert und den Absprung geschafft.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Carola Küspert ist verheiratet und hat drei Kinder. Sie lebt in Pauzenhausen im Kreis Freising, etwa 40 Minuten Fahrzeit mit dem Auto von Aichach entfernt. Ein Umzug sei nicht geplant, erzählt sie. Zu ihren Hobbys gehören Schwimmen und Imkern.

Mit dem Arbeitsbeginn von Carola Küspert in Aichach ist gleichzeitig eine allgemeine Umstrukturierung des Bauamts mit seinen 15 Mitarbeitern geplant. Wie sie im Einzelnen aussehen wird, muss gemeinsam mit der neuen Chefin erarbeitet werden. Zu den Aufgaben des Bauamtschefs gehört bis jetzt die Leitung des Wasserwerks, der Kläranlage und des Bauhofs, Städtebau, Stadtplanung und Stadtentwicklung, Bauplanungs- und Bauordnungsrecht, städtische Hoch- und Tiefbaumaßnahmen und die Vorbereitung der Stadtratssitzungen. Bereiche wie Umwelt, Bauordnung und Tiefbau könnten in Zukunft andere Mitarbeiter übernehmen.

Die Leitungsstelle in der Stadtverwaltung ist vakant, seit sich die Stadt und Bauamtsleiterin Martina Illgner im August 2017 getrennt haben. Seitdem leitet der stellvertretende Leiter Helmut Baumann die Abteilung kommissarisch, unterstützt von seinem Vertreter Michael Thalhofer. Kein leichtes Unterfangen, zumal in der Abteilung 2017 wegen zweier Krankheitsfälle und einer Kündigung mit der Leitung zeitweise vier Mitarbeiter gefehlt haben. Bis auf die Leitung sind die Lücken seit Jahresanfang wieder geschlossen. Fest steht aber schon jetzt, dass der kommissarische Bauamtsleiter Baumann nächsten Sommer in den Ruhestand gehen will. Es wird also noch ein weiterer Nachfolger gesucht. (mit bac)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren