Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kindergarten: Das Spatzennest in Pöttmes wird ausgebaut

Aichach-Friedberg

22.05.2020

Kindergarten: Das Spatzennest in Pöttmes wird ausgebaut

Der Bau des „Spatzennests“ in Pöttmes hat offiziell begonnen.
Bild: Vicky Jeanty

Plus Jetzt beginnen die Bauarbeiten für den Anbau am Kindergarten ganz offiziell. Bis wann alles fertig sein soll.

Der Bauplan ist ambitioniert: Der An- und Neubau an der Westseite des jetzigen Kindergartens Spatzennest in Pöttmes beinhaltet, nebst drei Kindergruppen, einen Mehrzweckraum, einen Raum für die Eltern und einen Personalraum. Entlang des Lärmschutzwalls entsteht ein größerer Gartenbereich, ein Sandkasten im Süden und eine Bobbycarbahn am früheren Fußweg sind ebenfalls eingeplant. Das schafft Platz und Raum für zusätzliche 36 Kinder aus den drei Kindergruppen.

Zählt man die derzeit betreuten 48 Kinder hinzu, wird das Spatzennest mit demnächst 84 Kindern nach dem Hort die zweitgrößte Kinderbetreuungsstätte in Pöttmes sein.

Kindergarten in Pöttmes: Vorarbeiten trotz Corona-Pandemie

Beim Spatenstich am Mittwochnachmittag war die Stimmung bei den Honoratioren entsprechend gelöst. Bürgermeister Mirko Ketz hob unter anderem die staatlichen Fördermittel hervor, die das über zwei Millionen Euro teure Projekt zu 80 Prozent mittragen. „Damit ist der finanzielle Eigenanteil der Gemeinde überschaubar“, sagte er.

Laut Ketz kommt die Gemeinde mit dem Neubau ihrer vom Gesetzgeber aufgetragenen Verantwortung nach, für ausreichende Kinderplätze zu sorgen. Es freue ihn besonders, dass trotz Corona die Vorarbeiten vor Ort seit April geleistet wurden. So dankte er allen beteiligten Fachleuten, Referenten und Firmen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Direkt am Bau beteiligt seien zudem eine ganze Reihe einheimischer Handwerksbetriebe.

Das Spatzennest in Pöttmes.
Bild: Claudia Klimes (Archiv)

Laut Architektin Claudia Maria Schwalm wird das gesamte, als „Kinderhaus“ deklarierte Gebäude, ein zukunftsweisendes Projekt sein, das sich in den kommenden Jahren auszahlen wird. Ihr Plan sei so konzipiert, dass bereits bestehende Räume funktionell mitgenutzt beziehungsweise neu konzipiert würden. Der Mauerwerksbau garantiere ein optimales Raumklima, die Gruppenräume würden akustisch aufgebessert. Die Eröffnung sollte ihrer Meinung nach Ende nächsten Jahres stattfinden.

Erweiterung für Spatzennest in Pöttmes

Für die langjährige Spatzennest-Leiterin Dagmar Lesti war der Spatenstich etwas Besonderes: Am 8. Mai 2002 stand sie schon einmal mit dem Spaten in der Hand neben dem damaligen Bürgermeister Johann Schmuttermeier, in dessen Ära das Ur-Spatzennest in Angriff genommen worden war. Der jetzige Anbau setze ein „Krönchen“ drauf, sagte sie. Mit ihren Mitarbeiterinnen hatte sie für Dekoration gesorgt.

Für Dagmar Lesti ist die Kindergartenwelt erst dann wieder in Ordnung, wenn nach Corona und nach Fertigstellung des Neubaus auch „ihre“ im ehemaligen Postgebäude ausgelagerten Kinder wieder in der Unterfeldstraße betreut werden können.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren