Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kindertagesstätten in Aichach: Eltern zahlen ab September mehr

Aichach

14.06.2017

Kindertagesstätten in Aichach: Eltern zahlen ab September mehr

Die Kindergartengebühren in Aichach steigen. Ab September müssen Eltern mehr für die Betreuung ihrer Kinder bezahlen.
Bild: Symbolfoto: Alexander Kaya

Die Gebühren steigen in den Kindergärten um fünf Prozent, in den Krippen um bis zu zwölf. Warum sich alle Ausschussmitglieder einig sind.

Für die Betreuung ihrer Kinder müssen Eltern in den städtischen Kindertagesstätten (Kitas) ab September mehr zahlen. Darüber war sich der Finanzausschuss des Aichacher Stadtrats in seiner Sitzung am Montagabend einig. Wenn auch der Stadtrat zustimmt, steigen die Gebühren in den Kindergärten ab 1. September um etwa fünf Prozent. In den Krippen liegt die Erhöhung je nach Buchungszeit zwischen 9,6 Prozent und 12,8 Prozent (siehe Infokasten).

Wie Hauptamtsleiterin Aurelija Igel erläuterte, liegt das Defizit nur für die städtischen Kitas 2016 bei 1,4 Millionen Euro. Das liegt zum einen an neuen Kitas, zum anderen am verbesserten Anstellungsschlüssel beim Personal sowie Tariferhöhungen. Auch die Ausgaben für Sachkosten wie Heizung, Strom und Gebäudeunterhalt steigen.

Kitas sorgen für ein Defizit von 2,6 Millionen Euro

Rechnet man die nichtstädtischen Kitas dazu, sind es sogar 2,6 Millionen Euro Unterdeckung, die die Stadt heuer zu schultern hat. Bürgermeister Klaus Habermann stellte dazu fest: „Wir marschieren auf drei Millionen Euro Unterdeckung für die Kinderbetreuung zu.“ Mit jeder weiteren Gruppe werde sich die Unterdeckung erhöhen, machte er deutlich. Wie berichtet, ging es gestern Abend im Bauausschuss um zwei zusätzliche Krippengruppen ab September. „Kein Mensch erhöht gern Gebühren, aber Qualität hat ihren Preis“, sagte Habermann.

Zuletzt hatte die Stadt die Gebühren zum September 2016 erhöht. Um große Sprünge zu vermeiden, die Eltern über Gebühr belasten, war man sich schon damals im Stadtrat einig, dass die Gebühren in kürzeren Abständen und dafür moderat erhöht werden sollen. Wie Igel feststellte, liegen die Aichacher Gebühren im Vergleich zu umliegenden Kommunen bei den Kindergärten im mittleren Feld, bei den Krippen seien sie günstig.

Die Verwaltung schlug vor, die Gebühren für die Kindergärten um fünf Prozent zu erhöhen. Das sind je nach Buchungszeit im Montag vier bis sechs Euro mehr. Bei den Krippen fällt die Erhöhung kräftiger aus, auch, weil dort der Personal- und Betreuungsaufwand höher ist. Die Erhöhung liegt zwischen 9,6 und 12,8 Prozent – zwischen 14 bis 30 Euro. Die Buchungszeit von ein bis zwei Stunden wird gestrichen, weil es für diese keine Nachfrage gibt.

Der Finanzausschuss stimmte ohne Diskussion und einstimmig mit 11:0 für die Erhöhung. Der Stadtrat muss noch zustimmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren