Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kirche: Kühbacher Pfarrer spricht über Flutkatastrophe

Kirche
21.08.2018

Kühbacher Pfarrer spricht über Flutkatastrophe

Das Haus der Großeltern des Kühbacher Aushilfspfarrers Fexin in Kerala wurde zerstört.
2 Bilder
Das Haus der Großeltern des Kühbacher Aushilfspfarrers Fexin in Kerala wurde zerstört.
Foto: Repro: Helene Monzer

Aushilfspfarrer Fexin berichtet von den Folgen des Monsunregens in seiner Heimat im südwestlichen Indien. Wie die Menschen hier den Opfern helfen können.

Bestürzt berichteten die Pfarrgemeinderäte am Wochenende in der Pfarreiengemeinschaft Kühbach in den Gottesdiensten über die Flutkatastrophe im Bundesstaat Kerala. Ungewöhnlich starker Monsunregen hatte in den vergangenen Wochen in der Heimat von Pfarrer Fexin Francis Koothoor, der derzeit Pfarrer Paul Mahl vertritt, verheerende Folgen. Auch Pfarrer Fexins Familie ist betroffen. Im persönlichen Gespräch erzählt er, dass das Haus seiner Großeltern zerstört ist. Seine Eltern, die an einem anderen Ort wohnen, wurden evakuiert. Einsatzkräfte retten nach wie vor Hunderte Menschen mit Hubschraubern und Booten von den Dächern ihrer Häuser. Über 300 Menschen kamen in den Fluten bereits ums Leben. Die Menschen hätten dort alles verloren: ihr Zuhause sowie ihr Hab und Gut, betont Fexin.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.