Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kirche an Ostern beschmiert: „Heuchlerkirche = Kinderschänder“

Aichach

05.04.2021

Kirche an Ostern beschmiert: „Heuchlerkirche = Kinderschänder“

In der Nacht auf Ostersonntag wurde die Aichacher Stadtpfarrkirche mit kirchenkritischen Äußerungen beschmiert.
Foto: Erich Echter

Plus Unbekannte beschmieren die Aichacher Stadtpfarrkirche in der Nacht auf Ostersonntag mit kirchenkritischen Äußerungen. Der Stadtpfarrer hat eine heiße Spur.

Eine böse Überraschung erlebte der Mesner der Aichacher Stadtpfarrkirche, als er am Ostersonntag gegen 8 Uhr auf die Kirchenwand schaute. Ein oder mehrere Unbekannte hatten die Kirche in der Nacht davor mit roter Farbe beschmiert. Zu lesen ist dort unter anderem der Schriftzug „Heuchlerkirche=Kinderschänder“.

Es wurde Anzeige bei der Aichacher Polizei erstattet. Wie diese auf Nachfrage unserer Redaktion am Montagvormittag erklärte, gibt es derzeit noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter.

Die Kirchenbesucher an Ostern waren geschockt und entsetzt über die Schmierereien. Das berichtete Stadtpfarrer Herbert Gugler auf Nachfrage unserer Redaktion. Gugler selbst will die Aktion aber nicht überbewerten. Auch an seiner früheren Wirkungsstätte in Dinkelscherben (Kreis Augsburg) habe er ähnliche Schmierereien erlebt. Er sagt: "Dummheit gibt es überall."

Den Tätern gehe es ja gerade darum, so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu erregen. "Die wussten ja, dass Ostern ist und haben das bewusst genau in dieser Nacht gemacht", so Gugler. Ostern sollten sich die Gläubigen deshalb nicht verderben lassen.

Aichacher Pfarrer hat heiße Spur

Gugler hofft allerdings, dass die Täter schnell gefasst werden können. Seinen Angaben nach gibt es auch bereits eine heiße Spur, über die die Polizei informiert ist. Eine Zeugin hat am Samstagnachmittag einen jungen Mann mit Rucksack und Zigarette beobachtet, der auf die später beschmierte Wand starrte. Als die Zeugin ihn genauer mustern wollte, habe der etwa 18- bis 20-jährige Mann bewusst weggeschaut.

Beschmiert wurde die Fassadenseite der Kirche, die dem Aichacher Schlossplatz zugewandt ist. Dort ist in roter Farbe auch zu lesen: „Lüge+Verleugnung=Kirche“. Aufgrund der stark kirchenkritischen Äußerungen an der Wand ging die Polizei zunächst nicht von einem Kinder- oder Jugendstreich aus.

Vermutlich haben eine Gruppe junger Leute die KIrche verschmiert - Auch in der Unteren- Oberen Vorstadt und am Tandelmarkt wurde geschmiert
Foto: Erich Echter

Allerdings sind in der Aichacher Innenstadt am Osterwochenende noch weitere Schmierereien in unterschiedlichen Farben auf den Straßen aufgetaucht. Dort wurden religiöse Sprüche wie "Jesus lebt" angebracht. Nach Informationen unserer Zeitung wurden derartige Schriftzüge an der Neubaur-Kreuzung, am Tandlmarkt und in der Oberen Vorstadt entdeckt. Ein Passant soll zudem Handyfotos von Jugendlichen gemacht haben, die Wörter auf die Straße schrieben. Die Aichacher Polizei hatte dazu am Montagmorgen noch keine Erkenntnisse und konnte auch die Schmierereien auf den Straßen nicht bestätigen.

Kamera der Aichacher Kirche soll ausgewertet werden

Der Aichacher Stadtpfarrer will nun auch die Kamera auswerten lassen, die im Innenraum der Kirche angebracht ist, um kirchliche Feiern und Aktionen ins Internet oder nach draußen zu übertragen. Vielleicht, so Gugler, ist etwas Verdächtiges auf den Aufzeichnungen zu sehen.

Der Pfarrer geht auf jeden Fall von mehreren Hundert Euro Schaden durch diesen Vandalismus aus. Ob die Versicherung in diesem Fall zahle, müsse noch geklärt werden. Bis die Schmierereien an der Kirchenwand beseitigt und die Fassade neu gestrichen werden kann, wird es vermutlich einige Tage oder Wochen dauern.

Die Aichacher Polizei sucht unter Telefon 08251/8989-0 weitere Hinweise zur Tat. Sie hofft auch darauf, dass sich der Passant mit den Handyfotos meldet.

Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar:

Schmierereien in Aichach: Feiger Anschlag auf die Kirche


Lesen Sie auch:

Brand in Aichacher Schrebergartenanlage: Feuerwehr rückt aus

Unfall in Aindling: 18-jähriger Autofahrer kracht in Vordermann

Unfall: Silberfarbener SUV schneidet Autofahrerin auf B300 bei Aichach

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren