Newsticker

NRW will bei Verstoß gegen Maskenpflicht Sofort-Bußgeld von 150 Euro einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kommunalwahl: Fabian Streit ist Bürgermeister in Schiltberg

Schiltberg

16.03.2020

Kommunalwahl: Fabian Streit ist Bürgermeister in Schiltberg

Fabian Streit (Zweiter von links) setzte sich bei der Wahl zum Bürgermeister gegen Albert Wagner (Zweiter von rechts) durch.
Bild: Xaver Ostermayr

Plus Der Rapperzeller Fabian Streit setzt sich gegen Albert Wagner (UWG) durch und sorgt für ein Novum. Wahlleiter vollends zufrieden.

24 Jahre ist es her, seitdem es in Schiltberg letztmals zwei Bewerber um den Posten des Bürgermeisters gab. Am Sonntag bewarben sich mit Fabian Streit ( CSU/Freie Wählergemeinschaft) und Albert Wagner (UWG) zwei Kandidaten um die Nachfolge des scheidenden Gemeindeoberhauptes Josef Schreier.

Insgesamt 20 Jahre hat Schreier die Gemeinde geführt – in Schiltberg lässt sich deshalb zweifelsohne vom Ende einer Ära sprechen. Am Sonntag freute sich der 60-Jährige in erster Linie über die Wahlbeteiligung von mehr als 70 Prozent: „Das ist sehr gut und zeigt, dass die Menschen hier Interesse an der Politik haben. Vermutlich hat aber auch geholfen, dass wir zwei Kandidaten hatten.“

Schiltberg: Bisher war Fabian Streit Dritter Bürgermeister

In Schreiers Fußstapfen tritt nun Fabian Streit. Der bisherige Dritte Bürgermeister sorgt mit seiner Wahl für ein Novum in der Holzland-Gemeinde. Der 53-Jährige ist der Erste Bürgermeister, der nicht aus Schiltberg, sondern aus einem Ortsteil kommt. Groß war die Freude beim Rapperzeller: „Das ist überwältigend. Es war ein sehr faires Duell.“ Für Streit ist die Wahl etwas Besonderes: „In jedem Fall, denn aus einem Ortsteil kam ja bislang noch kein Bürgermeister. Bei mir fällt eine Last ab.“ Aufgrund der Coronavirus-Gefahr fiel die Wahlparty am späten Abend eher klein aus. Nachdem das Ergebnis feststand, machte sich Streit auf zu seiner Familie, um später nochmals in die Schiltberger Turnhalle zu kommen: „Ein kleines Bierchen genehmige ich mir schon, aber die ganz große Party wird jetzt nicht ausbrechen.“

Genauso wenig wie sich bei Kontrahent Albert Wagner nun Enttäuschung breitmacht: „Wieso auch? Das ist Demokratie. Nur einer kann es werden.“ Gemeinsam verfolgten die beiden Bürgermeisterkandidaten das Ergebnis in der Schiltberger Turnhalle. In der Holzland-Gemeinde verlief der Wahlkampf sehr friedlich, weshalb nun einer Kandidatur Wagners als Zweiter Bürgermeister wohl nichts im Weg steht. Dazu äußerte sich der 57-Jährige wie folgt: „Das kann ich aktuell noch nicht sagen. Wir müssen erst sehen, wie sich der Gemeinderat zusammensetzt. Im Moment ist das auch nicht wichtig“, so Wagner, der hinzufügt: „Ich hätte aber kein Problem, mit Fabian Streit zusammenzuarbeiten.“

Die Ziele des künftigen Bürgermeisters Fabian Streit sind klar. Wichtigste Projekte sind der Hochwasserschutz, der Anbau und Umbau der Grundschule sowie die Schaffung von Radwegen. „Diese Dinge möchte ich angehen.“

Gemeinderat: Peter Kellerer, Johann Paucker, Sandra Schmid, Stefan Schmid, Kaspar Wörle, Michael Schmidberger, Xaver Breitsameter, Tobias Wenhardt (alle CSU/FWG/PWG), Albert Wagner, Felix Fresia, Markus Stocker und Matthias Ziegenaus (alle UWG).

Lesen Sie alles zur Wahl in unserem Live-Blog: Aichach-Friedberg: Alle Ergebnisse: So haben Städte und Gemeinden gewählt

Detaillierte Ergebnisse für Dasing lesen Sie hier: Die Kommunalwahl-Ergebnisse 2020 in Schiltberg: Bürgermeister- und Gemeinderat-Wahl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren