1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kühbacher Hellist runderneuert

20.06.2018

Kühbacher Hellist runderneuert

Familie von Beck-Peccoz und Braumeister Alfons Rieder präsentieren das neue Kühbacher Hell. Foto: Helene Monzer

Bier ist jetzt leichter

Die Kühbacher Brauerei hat ihr Helles verändert und jetzt vorgestellt. Das neue Hell sei im Geschmack leichter und milder, das Etikett altmodischer und bayerischer und der Träger erstmals bayerisch in Weiß-Blau. Das neue Kühbacher Hell wird seit Anfang Juni abgefüllt und ersetzt vollumfänglich das bisherige helle Bier, das nicht mehr produziert wird. Brauereichef Umberto Freiherr von Beck-Peccoz präsentierte das rundum erneuerte Bier jetzt im Schlosssaal. Die Brauerei habe sich angesichts der fortschreitenden Veränderungen auf dem heimischen Biermarkt, durch den wachsenden Erfolg einiger traditioneller Marken sowie durch das Erscheinen völlig neuer Produkte im Bereich des Hellen beziehungsweise der Lagerbiere dazu entschlossen, das eigene Produkt zu verändern.

Der Geschmack sei im Sinne des derzeit herrschenden Trends in Richtung eines etwas leichteren Stils überarbeitet worden, sagte von Beck-Peccoz. Die Stammwürze wurde dabei moderat reduziert. Der Alkoholgehalt des hellen Bieres sinkt von bislang 5,0 auf 4,8 Prozent. Die feinsten Sorten Hallertauer Aromahopfen, die beim Brauen verwendet würden, machten das Bier jetzt auch milder.

Die Etiketten sind urig-traditionell, die Farbgebung ist bayerisch weiß-blau mit Rauten und Goldrahmen. Zu sehen ist der klassische Kupferstich des Klosters Kühbach von Michael Wening (1701). Den Kunden werden zunächst die neuen Bierträger ins Auge fallen. Die sind nicht mehr in den Hausfarben Rot-Weiß gehalten, sondern ebenfalls in den bayerischen Farben Weiß-Blau.

Für Beck-Peccoz ist wichtig, dass die Brauerei Kühbach – „anders als viele der Mitbewerber“ – das historisch gewachsene Absatzgebiet nicht verlassen wolle. Den Kunden aus der Region solle ein attraktives Gegenmodell zu den vielen überregionalen Hellen präsentiert werden. Der Brauereichef hat insbesondere die jüngere Zielgruppe und den Heimattrend im Auge. (mz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Mediocore_Band_photo_1.tif
Konzert

Mediocore und Nesselwolf im Canada

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket