1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kühbacher feiern unterm Regenbogen

Marktfest

11.06.2018

Kühbacher feiern unterm Regenbogen

Die Besucher des Kühbacher Marktfestes saßen zeitweise sogar unter einem Regenbogen beisammen.
Bild: Josef Mörtl

Die Besucher und Veranstalter des Kühbacher Marktfestes haben Glück: Trotz einiger Tropfen hält das Wetter. Auf dem Marktplatz wird es proppenvoll.

Die häufigste Frage galt dem Wetter. Auch der Blick von Kühbachs Bürgermeister Hans Lotterschmid ging zum Himmel. „Was meinst du, Hans? Bleibt’s heute trocken?“, fragte der Bürgermeister seinen langjährigen Weggefährten und erfahrenen Landwirt Hans Krammer aus Paar. Dieser traf am Samstag um 18.30 Uhr mit seiner Ehefrau Regina beim Kühbacher Marktfest ein. Krammer schaute nur kurz zum Himmel und prophezeite: „Das verzieht sich, da kommt heute nix mehr.“ Er sollte recht behalten.

Dabei hat es kurz zuvor noch anders ausgesehen. Von überall zogen sich Wolken zusammen und es fing zu tröpfeln an. Derweil war am Marktplatz schon alles hergerichtet. Die Ortsvereine hatten ihre Buden und Stände aufgebaut, von überall duftete es anders. Kurz vor der offiziellen Eröffnung erschien ein bunter Regenbogen am Himmel. Die Besucher freute es. Als pünktlich um 19 Uhr Bürgermeister Lotterschmid das Fest offiziell eröffnete und die Besucher willkommen hieß, spielten die rund 45 Musiker der Kühbacher Musikkapelle zünftig auf. Es war der Startschuss für einen entspannten Abend.

Apfelkiacherl, Würstel und Steckerlfisch

Das gekühlte Bier lagerte in den Fässern und die kulinarische Rundreise konnte beginnen. Gegenüber der Kirche hatten die TSV-Stockschützen ihre Eisbude aufgebaut: Hier gab es buntes Eis in allen Variationen. Allerlei Süßes hatten die Damen des Frauenbundes hergerichtet: Kaffee, Kuchen, Torten, Vögerl und Apfelkiacherl gab es dort zu kaufen. Wer es etwas deftiger wollte, der war am Stand der Freiwilligen Feuerwehr Stockensau richtig. Hier gab es Steaksemmeln und Würstl. Rauchschwaden drangen vom Stand des örtlichen Fischereivereins her. Er bot Steckerlfische an. Über ein Dutzend Leute waren am Stand des Pfarrgemeinderats parat. Sie boten Waffeln mit Schinken und Käse oder auch mit Eierlikör an. Ein süffiges Weizen gab es bei den Fußballern des TSV Kühbach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hauptsächlich von Kindern umringt war das Kettenkarussell vor der Kühbacher Sparkassen-Filiale. Deren Mitarbeiter waren im Schichtdienst im Einsatz. Wer mit dem Karussell fuhr, tat nebenbei noch etwas für den guten Zweck: Denn der Erlös ging an den Kühbacher Kindergarten. Bis in die Nachtstunden hinein war der Schießstand mit einem Lichtgewehr der Vereinigten Schützen belagert. Gleich daneben lud Schützenmeister Alois Koller mit seiner Mannschaft bei Weinen und Brotzeiten zum Verweilen ein.

Auf der anderen Straßenseite, vor dem Rathaus, hatte der Motorradsportclub seine Bar aufgebaut. Fetzige Musik dröhnte dort aus den Lautsprechern. Der Förderverein „Die Brücke“ lud zum Losen ein, nebenan schenkten die Tischtennisspieler und die Fußballer kühle Getränke aus. Den meisten Zulauf an diesem Abend dürfte der Stand der Metzgerei Rupp gehabt haben. Angeboten wurden dort Wammerl- und Halsrollbraten.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020181112_Kulturspuren_Aindling.tif
Eröffnung

Von Geisterhunden und Bußbergen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen