Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Kultur für alle: Aichacher genießen Straßenmusik

Aichach

09.08.2020

Kultur für alle: Aichacher genießen Straßenmusik

Spielten hinterm Rathaus auf, die beiden Musiker Gerd Peters und Gregor Holzapfel.
Bild: Erich Echter

Plus Mit großer Verspätung startet das Rahmenprogramm zur Landesausstellung in Aichach. Straßenmusik live am Freitagabend kommt an beim Publikum.

Hochwertige Livemusik an einem lauen Sommerabend: Das konnte, wer wollte, am Freitagabend in Aichach genießen. Erstmals fand ein Abend mit Straßenmusikern am Stadtplatz statt. Er gehört zum Rahmenprogramm für die Bayerische Landesausstellung, das coronabedingt erst verspätet und nur eingeschränkt starten konnte.

Aichacher genießen Live-Musik am lauen Sommerabend

War der erste altbayerische Frühschoppen am Sonntag zuvor noch verregnet gewesen, herrschten am Freitag mit dem hochsommerlichen Wetter beste Rahmenbedingungen. Entspannt und in gemütlicher Atmosphäre genossen zahlreiche Aichacher und Besucher aus der Region den Auftritt der Musiker am Rathaus und vor der Spitalkirche.

Auch an die Kinder hatte die Stadt gedacht. Am Brunnen vor der Sparkasse bot sie Bastelaktionen an. Dort schaute auch Stadtmaskottchen Aichi vorbei und war bei den Kindern bald ein begehrtes Fotomodell. Die Kinderkrippe Sonnenschein kümmerte sich um den Aktionsstand. „Bei uns können die Kinder Schwerter und Schilder aus Holz bemalen“, erzählte Roswitha Kappler.

Im Schatten des Maibaums hinterm Rathaus verfolgte stets eine beachtliche Zahl von Zuhörern die Musik von Gregor Holzapfel (Gitarre) und Gerd Peters (Saxofon) zu genießen. Zu hören gab es unter anderem Klezmer- und Jazzmusik. „Wir sind absolut froh, dass wir in Corona-Zeiten spielen dürfen“, freute sich der Aichacher Vollblutmusiker Gregor Holzapfel.

Mit pantomimischen Einlagen präsentierte sich das Aichacher Volkstheater beim Rahmenprogramm der Landesausstellung.
Bild: Erich Echter

Mit pantomimischen Einlagen erinnerten vier Akteure vom Aichacher Volkstheater die Besucher immer wieder daran, auf die Corona-Abstandsregeln zu achten.

An der Spitalkirche spielte Benedikt Salzmann mit seiner Gitarre. Benedikt Salzmann hat seine Wurzeln in Aichach und war eigens aus dem niederbayerischen Pfarrkirchen angereist. „Gitarrenspielen ist meine Leidenschaft“, erzählte der Musiker, der manchmal rein zum Spaß in Wirtshäusern aufspielt. Salzmanns Markenzeichen sind Coversongs und Lieder aus eigener Feder. Sein Stil ist vielseitig. Die Musikrichtungen reichen von Rock-Pop, Folk und Blues bis hin zu Country auf Gitarre und Mundharmonika.

Jung und Alt lauschten der Musik von Benedikt Salzmann.
Bild: Erich Echter

Ein Magnet war in Salzmanns Nähe das neue Aichacher Stadtmodell. Einige bestaunten den Bronzeguss, andere suchten darauf ihre Straße oder ihr Haus.

Eine Aichacherin war mit ihren Enkeln Marcus, Maria und Melanie aus Dasing beim Live-Musikabend unterwegs. „Es sind schwierige Zeiten und eine feine Sache, wenn Aichach solche Veranstaltungen anbietet“, sagte die Besucherin.

Viele Gäste lobten das Engagement der Straßenmusiker ganz besonders, die bei den am frühen Abend immer noch recht heißen sommerlichen Temperaturen ihr Bestes gaben.

In zwei Wochen gibt es wieder Straßenmusik in Aichach

Unterwegs am Stadtplatz mit seinem Bierdrahtesel war auch der Berabecka-Boandlbräu Manni Fritsch, um die Besucher zu erfrischen. Unterstützt wird das musikalische Rahmenprogramm zur Landesausstellung von der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. Alle zwei Wochen findet ein solcher Abend mit Straßenmusik statt.

Lesen Sie dazu den Kommentar Veranstaltungen in Aichach: Lieber klein und fein als gar nicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Landesausstellung: Wie die Wittelsbacher Aichach und Friedberg gründeten
Die Liedermacherin Moni Wagner startet nach der Corona-Krise durch
Das Aichacher Miniatur-Stadtmodell in der Innenstadt ist enthüllt


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren