Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Landesausstellung 2020: So sieht der Katalog aus

Aichach-Friedberg

01.05.2020

Landesausstellung 2020: So sieht der Katalog aus

Kunstminister Bernd Sibler präsentiert den druckfrischen Katalog zur Bayerischen Landesausstellung 2020.
Bild: Andreas Ofenbeck

Auf 256 Seiten führt der Katalog zur Landesausstellung 2020 durch das Hochmittelalter. Haus der Bayerischen Geschichte hofft auf baldige Eröffnung.

Frisch aus der Presse: Der Ausstellungskatalog für die Landesausstellung 2020 ist fertig. Nach Angaben des Hauses der Bayerischen Geschichte wird er dieser Woche ausgeliefert. In der Friedberger Buchhandlung Lesenswert gibt es die gebundene Ausgabe voraussichtlich ab Mittwoch zu kaufen.

Momentan wartet die Ausstellung auf ein Abflauen der Corona-Pandemie, auf Exponate und auf Besucher. Die Mitarbeiter der Bayerischen Geschichte hoffen, die Landesausstellung demnächst unter der Beachtung von strengen Hygiene- und Schutzmaßnahmen eröffnen zu können. Ursprünglich hätte die Ausstellung am Dienstag eröffnet werden sollen, doch wegen der Corona-Pandemie musste die Eröffnung auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Die mittelalterliche Stadtsilhouette am "Feuerhaus" an der Martinstraße ist fertig. Ein Wegweiser zeigt zum zweiten Teil der Ausstellung nach Friedberg.
19 Bilder
In Bildern: So laufen die Vorbereitungen für die Landesausstellung 2020
Bild: Erich Echter

Dennoch kommt nun der Katalog zur Landesausstellung in den Buchhandel. Kunstminister Bernd Sibler freut sich, dass man sich nun bis zur Eröffnung mit dem Katalog einen ersten Eindruck von der Landesausstellung verschaffen kann: „Mein Herz schlägt für die Landesausstellung. Die Entscheidung, die Eröffnung zu verschieben, war ein schmerzlicher Schritt.“ Aus Verantwortung für die Gesundheit der Besucher und Mitarbeiter sei er vorsorglich zu treffen gewesen. „Wir können heute noch nicht abschätzen, wie sich die kommenden Wochen entwickeln werden. Umso mehr freue ich mich über die Möglichkeit, schon heute einen Einblick in die Ausstellung zu erhalten“, erklärt Sibler.

Bayerische Landesausstellung 2020: Katalog entführt ins Hochmittelalter

Der Katalog führt den Leser auf insgesamt 256 Seiten durchs Hochmittelalter, ab dem in der Breite des Landes urbanes Leben entsteht. Die neu gegründeten Städte bieten viele Möglichkeiten, sie sind bunt, vielfältig, eng und vital. Der Katalog zeigt darüber hinaus auf, wie das heute so vertraute System der altbayerischen Städte und Märkte in einem historisch gesehen verhältnismäßig kurzen Zeitraum entstand. Die ersten Wittelsbacher Herzöge stießen diese Entwicklung an. So wird die Ausstellung auch im Wittelsbacher Land gezeigt, dem kleinen Machtzentrum der Wittelsbacher an der Grenze zwischen den Herzogtümern Schwaben und Bayern. (AZ)

Bayerische Landesausstellung 2020 „Stadt befreit. Wittelsbacher Gründerstädte“, Pustet-Verlag ab sofort im Buchhandel, auf www.hdbg.de und auf www.verlag-pustet.de, 24 Euro zuzüglich Versandkosten, kartonierte Ausgabe 29,95 Euro.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Landesausstellung: Das Ministerium muss jetzt Antwort geben

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren