Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Landkreis Aichach-Friedberg: Viehhändler wegen Tierquälerei in Aichach vor Gericht

Landkreis Aichach-Friedberg
21.06.2016

Viehhändler wegen Tierquälerei in Aichach vor Gericht

Viehhändler transportierte eine verletzte Kuh zum Schlachthof.
Foto: Ralf Lienert/Symbolfoto

Ein 62-Jähriger transportiert eine schwer verletzte Kuh zum Schlachthof nach Buchloe, anstatt sie vor Ort zu töten. Das hatte wohl finanzielle Gründe. Was das Gericht entschied.

Wegen Tierquälerei war ein Viehhändler aus dem nördlichen Landkreis vor dem Schöffengericht in Aichach angeklagt. Eine Kuh war in einem Stall in einer Gemeinde im Nachbarlandkreis Neuburg-Schrobenhausen von einer einstürzenden Mauer eingeklemmt worden. Der Landwirt verständigte den 62-jährigen Viehhändler. Doch statt das schwer verletzte Rindvieh zu töten, fuhr dieser es zum über eine Stunde entfernten Schlachthof nach Buchloe. Während der ganzen Zeit litt das Tier unter starken Schmerzen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.06.2016

Wird schon so ein Hof gewesen sein, wenn die Kuh unter einer einstürzenden Mauer begraben wurde....

Permalink