Newsticker
EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder und Jugendliche ab 12 – Spanien und Niederlande als Hochinzidenzgebiete eingestuft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Landtagswahl: Knauer geht mit seiner Partei ins Gericht

Landtagswahl
16.10.2018

Knauer geht mit seiner Partei ins Gericht

Ist die CSU noch nah genug beim Menschen? Der ehemalige Landrat Christian Knauer hat da so seine Zweifel.
Foto: Benedikt Siegert

Nach dem Verlust der absoluten Mehrheit sieht der Ehrenvorsitzende der CSU Aichach-Friedberg die Verantwortung auch bei den Kandidaten.

Mit einem Minus von 10,8 Prozent hat Direktkandidat Peter Tomaschko bei der Landtagswahl sogar einen noch heftigeren Dämpfer eingefahren als seine Partei, die bayernweit 10,3 Prozent einbüßte. „Es ist enorm ärgerlich, wenn man das Beste für den Landkreis will und sich dann nicht vom Trend abkoppeln kann“, findet er. Eine Erklärung, die in den eigenen Reihen auf Widerspruch stößt. So ist für Christian Knauer, den Ehrenvorsitzenden der CSU Aichach-Friedberg, klar: „Das war ein Wahlkampf mit ein paar hochkarätigen Politikern, aber es gab keine Handvoll Veranstaltungen, bei denen sich die Kandidaten stellen und Positionen vertreten mussten.“ Wenn man jetzt verspreche, wieder näher beim Menschen zu sein, müsse vorher etwas falsch gelaufen sein, sagt Knauer. Es mache ihn einfach nur traurig, wie sich die CSU präsentiere.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.