Newsticker
RKI registriert 1455 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 13,2
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Landwirtschaft: So können Bauern Unkraut ohne Chemie loswerden

Landwirtschaft
23.05.2018

So können Bauern Unkraut ohne Chemie loswerden

Wie befreit man den Ackerboden (großes Bild oben) ohne Chemie von Unkraut? In Wilpersberg wurden verschiedene Methoden und Maschinen vorgestellt. Beim Treffler-Striegel (unten links) ist der Druck der Zinken auf den Boden und somit die Arbeitstiefe individuell per Feder- und Seilzug einstellbar. Eine smarte Hacke hat Biobauer Dieter Leibing entwickelt (unten rechts).
Foto: Martin Golling

Ackerbauern informieren sich in Wilpersberg bei Praxisnachmittag des Bund Naturschutz über alternative Methoden – von der smarten Hacke bis zum Roboter.

Bis zu 90 Prozent der Insektenmasse sind laut einer Studie seit 1990 verschwunden. Die krabbelnde und summende Zunft steht ziemlich am Anfang der Nahrungskette. „Ohne Insekten keine Vögel“, spann Marion Ruppaner, Landwirtschaftsreferentin des Bund Naturschutz (BN), in Wilpersberg (Stadt Aichach) den Faden fort. Konkret heißt dies: Zwischen 1980 und 2010 ist die Hälfte so mancher Vogelart verloren gegangen. In Zahlen sind dies bei Arten wie Rebhuhn, Grau- und Goldammer oder der Feldlerche 300 Millionen Vögel. Grund genug, etwas dagegen zu tun. Statt der angekündigten 50 Berufskollegen konnte Stephan Kreppold 200 Landwirte zu einem Praxisnachmittag auf seinem Biohof in Wilpersberg begrüßen. Sie alle wollten sehen, wie Unkrautvernichtung ohne Chemie funktionieren könnte. Eingeladen zur Veranstaltung hatte der BN.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.