Newsticker
EU und Astrazeneca streiten um Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Männliche Helden werden noch gesucht

Schauspiel

22.04.2017

Männliche Helden werden noch gesucht

"Die Vögel" spielte das Aichacher Volkstheater in der vorigen Saison. Jetzt bereitet es sich auf sein nächstes Stück mit Regisseurin Dagmar Franz-Abbott vor.
Bild: Claudia Flassig-Prommersberger

Das Aichacher Volkstheater wird 33. Zum Jubiläum will es mit Regisseurin Dagmar Franz-Abbott ein besonderes Stück aufführen. Nach der Auftaktprobe wird das Geheimnis gelüftet.

Ein großes Geheimnis macht Claudia Flassig-Prommersberger, Spielleiterin beim Aichacher Volkstheater, noch um das neue Stück. Klar ist aber schon, wer Regie führen wird: Dagmar Franz-Abbott. Die 62-Jährige absolvierte ein Schauspielstudium und leitet unter anderem das Junge Theater in Augsburg. An der öffentlichen Auftaktprobe des Volkstheaters am Sonntag, 7. Mai, können auch Interessierte teilnehmen.

Bei der Auswahl des Stückes hat die Spielleiterin heuer eine besondere Zahl im Hinterkopf: Das Aichacher Volkstheater wird 33 Jahre alt. Eine Schnapszahl, die Flassig-Prommersberger gerne mit einem besonderen Stück feiern würde. Durch rund 120 Stücke hat sie zusammen mit anderen Mitgliedern des Vereins durchgearbeitet. Vier davon waren in die engere Wahl gekommen.

Unter anderem die Tragikomödie „Biedermann und die Brandstifter“ von dem Schweizer Schriftsteller Max Frisch. Ein Stück, das aus Sicht der Spielleiterin politisch gut passen würde und mit dem sie deshalb auch liebäugelte. Andererseits hatte das Volkstheater aber schon im vergangenen Jahr mit Aristophanes’ „Die Vögel“ das Thema aufgegriffen, dass Naive Einflüsterungen folgen.

Humor und eine moderne Inszenierung

Auch bei der Mitgliederversammlung war die Tragikomödie eines der beiden Stücke, das abgelehnt worden war. Und die beiden verbliebenen Stücke? Da lässt sich die Spielleiterin nur wenige Informationen entlocken. Beides seien Klassiker, aber in einer modernen Fassung, verrät sie. Die Spielleiterin verspricht: „Es wird eher lustig werden.“ Eines der Stücke ist aus einem besonderen Grund der persönliche Favorit von Flassig-Prommersberger. Der Autor, der es überarbeitete, ist in Aichach aufgewachsen. Gerade im Hinblick auf den 33. Geburtstag des Volkstheaters wäre es deshalb ein besonders Schmankerl, findet die Spielleiterin.

Bei der öffentlichen Auftaktprobe werden die Laiendarsteller Szenen aus beiden Stücken improvisieren. Dadurch sollen sie ein Gefühl dafür bekommen, welches ihnen mehr liegen würde. Das letzte Wort bei der Stückeauswahl hat jedoch die Regisseurin, die bei der Probe einen ersten Eindruck von den Darstellern bekommt.

Sie sei eine „coole, lässige Frau“, ist der Eindruck der Spielleiterin von Dagmar Franz-Abbott. Den Kontakt zu ihr vermittelten Kollegen von Gianna Formicone, mit der das Volkstheater die Aufführung im vergangenen Jahr inszeniert hatte. Die 62-Jährige schloss ihr Studium an der Fachschule für Schauspiel in Berlin mit einem Diplom ab und hatte diverse Engagements für Theater, Film und Fernsehen. Neben der Leitung des Jugendtheaters in Augsburg gibt sie auch Rhetorikseminare und Sprecherziehung.

Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Regisseuren, wie sie das Aichacher Volkstheater praktiziert, sei sehr fruchtbar, findet Flassig-Prommersberger. „Jeder arbeitet anders und man kann von jedem etwas lernen.“ Formicone zum Beispiel war Pünktlichkeit und Professionalität sehr wichtig und die Mitspieler konnten von Anfang an den Text. Bei Franz-Abbott könnte der Schwerpunkt auf der Spracherziehung liegen, vermutet die Spielleiterin.

Sie hofft, dass bei der öffentlichen Auftaktprobe wie schon im Vorjahr wieder einige am Theaterspiel Interessierte mitmachen werden. „Männliche Helden werden noch gesucht“, sagt Claudia Flassig-Prommersberger. Nachdem es sich um ein lustiges Stück handle, könnte es auch die Persiflage eines Helden sein, verrät sie ein weiteres Detail.

Premiere will das Aichacher Volkstheater mit dem neuen Stück am 18. November feiern.

Info Die öffentliche Auftaktprobe des Aichacher Volkstheaters ist am Sonntag, 7. Mai, von 10 bis gegen 16 Uhr im Jugendzentrum, Flurstraße 5, in Aichach. Der Eingang ist auf dem Gelände ausgeschildert. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Nähere Informationen gibt es bei Claudia Flassig-Prommersberger, Telefon 08251/871780, E-Mail claudiaflassig@gmail.com.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren