Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Manfred Graser will Pöttmes für die Zukunft stärken

Kommunalwahl 2020

03.03.2020

Manfred Graser will Pöttmes für die Zukunft stärken

Manfred Graser, 52, kandidiert für den Bürgerblock als Bürgermeisterkandidat in Pöttmes. Er stammt aus Handzell, lebt aber seit langem in Pöttmes.
Bild: Ralf Hermle

Plus Bürgermeisterkandidat Manfred Graser (Bürgerblock) aus Pöttmes will die Schule sanieren, das Radwegenetz komplettieren und den öffentlichen Nahverkehr ausbauen.

Manfred Graser aus Pöttmes tritt bei der Kommunalwahl 2020 für den Bürgerblock als Pöttmeser Bürgermeisterkandidat an. Der 52-Jährige gehört dem Marktgemeinderat seit 2014 an.

An Pöttmes mag ich...

Manfred Graser : ... die Menschen, die hier leben, hier habe ich viele Freunde und Bekannte und natürlich auch meine Familie. Die Marktgemeinde Pöttmes ist meine Heimat und ich mag die ländliche Lebensart und unsere Traditionen sehr. Die vielen Vereine mit ihren zahlreichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sowie auch sich dort ehrenamtlich engagieren zu können. Die wunderschöne Kulturlandschaft mit ihrer wertvollen Natur.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit mir als Bürgermeister ist unsere Gemeinde in sechs Jahren...

Graser : ... eine Vorzeigegemeinde mit ihrer sozialen und wirtschaftlichen Infrastruktur, in der man in jedem Alter gut und gerne lebt und Gewerbebetriebe gute Standortbedingungen vorfinden. ...Durch ein Gemeindeentwicklungskonzept in allen Bereichen gut vorbereitet für die Zukunft. ... Mit ihren Ortsteilen weiter zu einer starken Gemeinde zusammengewachsen.

Die drei wichtigsten Themen, die ich nach meiner Wahl angehen will, sind...

Graser : ... die Schule weiter energetisch, brandschutztechnisch und barrierefrei sanieren. Das Geh- und Radwegenetz komplettieren und die Mobilität verbessern. Das Projekt „Digitales, modernes und offenes Rathaus“ weiter vorantreiben.

Welche konkreten Projekte packen Sie an, um die Ortsteile aufzuwerten?

Graser : Über Maßnahmen der Dorferneuerung bzw. der Gemeindeentwicklung die Lebensqualität in den Ortsteilen verbessern. Die Innen- vor der Außenentwicklung fördern und so Leerstände reduzieren. Den öffentlichen Nahverkehr ausbauen, einen Bürgerbus einführen.

Welche Entscheidung des Gemeinderats der vergangenen sechs Jahre würden Sie, wenn Sie könnten, rückgängig machen?

Graser : Keine, denn alle Entscheidungen wurden demokratisch gefällt.

An Mirko Ketz schätze ich...

Graser : ... sein politisches Engagement.


Der Steckbrief zu Manfred Graser

  • Alter 52
  • Aufgewachsen In Handzell
  • Familienstand Ledig (Lebensgemeinschaft mit Partnerin Sabine)
  • Ausbildung und Beruf Lehre als Kfz-Elektriker, Kfz-Meister und Betriebswirt des Handwerks, 22 Jahre Vertrieb bei Unsinn Fahrzeugtechnik GmbH in Holzheim , Leiter Technischer Vertrieb
  • Kommunalpolitik Sechs Jahre im Marktgemeinderat, seit März 2019 Fraktionsvorsitzender Bürgerblock
  • Hobbys Skifahren, Wandern in den Bergen und daheim, Schlagzeugspielen, Vespa-Fahren
  • Was wollten Sie als Kind werden? Pilot oder Rallyefahrer
  • Worüber können Sie lachen? Humorvolle Menschen wie Monika Gruber oder Günter Grünwald und gute Witze
  • Mit wem würden Sie gerne für einen Tag tauschen? Mit Entwicklungshilfeminister Gerd Müller , ich schätze seine Arbeit sehr.

Lesen Sie dazu auch Wer folgt in Pöttmes auf Bürgermeister Franz Schindele?

und das Porträt von Gegenkandidat Mirko Ketz Wahl in Pöttmes: Das ist Mirko Ketz

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren