1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Mann greift in Fürstenfeldbruck Ehefrau und Kinder an

Polizeirepot

04.11.2018

Mann greift in Fürstenfeldbruck Ehefrau und Kinder an

Ein 55-Jähriger hat in Fürstenfeldbruck seine Ehefrau und die beiden gemeinsamen Kinder mit dem Messer angegriffen und verletzt.
Bild: Symbolfoto: Wolfgang  Widemann

Familiendrama: Ein 55-Jähriger griff seine Frau und die beiden Kinder, zwölf und zehn Jahre alt, mit dem Messer an. Dann wollte er sich selbst töten. 

Ein Familienvater hat in der Nacht auf Samstag in Fürstenfeldbruck seine Ehefrau und die beiden Kinder mit einem Messer angegriffen und zum Teil erheblich verletzt. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln nun wegen eines mehrfachen versuchten Tötungsdeliktes.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord ging laut einer Mitteilung am Samstag um 2 Uhr in der Früh der Notruf ein. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stießen sie zunächst auf die Mutter und die beiden Kinder. Sie hatten sich zu Nachbarn geflüchtet.

Sowohl die 50-jährige Mutter als auch die zwölfjährige Tochter und der zehnjährige Sohn hatten Stich- beziehungsweise Schnittverletzungen. Nachdem sie vor Ort versorgt worden waren, wurden sie zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Ihre Verletzungen werden der Polizei zufolge als nicht lebensbedrohlich eingestuft.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kripo hat die Ermittlungen übernommen

Vor der Wohnung der Familie trafen die Beamten auf den 55-Jährigen. Auch er hatte Stichverletzungen, die er sich offenbar selbst beigebracht hatte. Sie sind lebensbedrohlich. Der Mann musste ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Wie die Polizei mitteilte, griff der Mann nach derzeitigen Erkenntnissen seine Frau und die Kinder an, als sie schliefen. Mit einem Messer fügte er ihnen Stich- und Schnittverletzungen zu. Den Kindern und der Mutter gelang es, zu Nachbarn zu flüchten, von wo aus die Polizei verständigt wurde. Der Familienvater versuchte danach, sich selbst mit dem Messer zu töten.

Sein Motiv ist derzeit unklar. In der Mitteilung der Polizei vom Samstag heißt es, dass die Staatsanwaltschaft München II von einem mehrfachen versuchten Tötungsdelikt ausgehe und deshalb Antrag auf Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen stellen werde. (nsi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren