Newsticker

"Der Winter wird schwer": Merkel verteidigt massive Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Marc Pircher gehört zur Familie

Konzert

09.02.2015

Marc Pircher gehört zur Familie

Nicht nur gesungen wird bei den Konzerten von Marc Pircher, es werden auch Witze erzählt. Hier auf den Bild (v.l.) Mark Pircher, Petra Schleger, die Vorsitzende des Fanclubs Maria Braun und Gitarrist Manfred Wagner. Bild: Johann Tyroller

Der österreichische Schlagerstar bringt die 200 Besucher in der „Stadthalle“ Grimolzhausen sofort zum Klatschen und Mitsingen. Er gastiert dort zum zehnten Mal

Pöttmes-Grimolzhausen Die Stimmung kochte von Anfang an, als Marc Pircher im Alpenrose-Schützenheim – oder wie er es nennt, in der Stadthalle Grimolzhausen – auftrat. Über 200 Fans wollten den österreichischen Schlagerstar bei seinem zehnten Gastspiel in dem Pöttmeser Ortsteil miterleben. Die Besucher kamen bis aus der Stuttgarter Gegend oder aus Landshut.

Der Marc-Pircher-Fanclub „Hey Dirnd’l Power“ hatte den Volksmusiker wieder ins Wittelsbacher Land geholt. Im restlos ausverkauften Schützenheim klatschten, sangen und schunkelten die Besucher vom ersten Lied an begeistert mit – schon bald standen sie auf den Stühlen. „Schatzi, schenk mir ein Foto“ war das erste Lied, das Pircher mit seinem Gitarristen Manfred Wagner bei seinem etwa dreistündigen Konzert spielte.

Der 36-Jährige schätzt die familiäre Atmosphäre bei derartigen Fanclubfesten. „Bei solchen Veranstaltungen weiß ich, dass sich alle freuen. Das ist immer ein ganz besonderer Reiz“, sagt er. In Grimolzhausen kenne er schon sehr viele Zuhörer, da 90 Prozent jedes Jahr wiederkämen. Die Atmosphäre ist fast wie bei einem Familienfest. Zwischendurch findet man Pircher mitten unter den Zuschauern sitzend, er unterhält sich ganz entspannt und gehört einfach mit dazu.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Maria Braun ist die Vorsitzende des Pircher-Fanclubs. Sie hat diesen im April 2005 gegründet. Kennengelernt hat Braun den Sänger während ihres Urlaubs mit ihrem Mann Erwin im Zillertal. Zu Brauns 50. Geburtstag trat der Zillertaler das erste Mal im Schützenheim in Grimolzhausen auf. Braun schwärmt von Pircher als Mensch und als Sänger. „Der ist eben ein super Typ, man kann ganz normal mit ihm reden.“ Außerdem singt er wirklich live. Heuer hat er seine neue CD „Frauensache“ mitgebracht.

Mit diesem Album betont Pircher mehr als bisher seine künstlerische Seite. Das Ziel der CD ist offenbar nicht der schnelle Hit, sondern ein rundes, harmonisches Album. „Frauensache“ – der Name scheint Programm zu sein.

Pircher, Vater von zwei Kindern, hat nach dem Abitur zuerst eine Lehre zum Einzelhandelskaufmann absolviert, aber danach entschieden, sich ganz der Musik zu widmen. Seit mehr als 20 Jahren steht er nun regelmäßig auf der Bühne. Derzeit hat er nach eigenen Angaben bis zu 1000 Konzertanfragen pro Jahr. Davon bleiben etwa 200 Auftritte übrig – einer davon in Grimolzhausen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren