Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Massenschlägerei bricht vor Anwaltinger Feuerwehrhaus aus

Landkreis Aichach

30.05.2015

Massenschlägerei bricht vor Anwaltinger Feuerwehrhaus aus

Zu einer Massenschlägerei zwischen 15 jungen Leuten in Anwalting mussten mehrere Polizeistreifen am Freitag ausrücken. Zum Streit war es nach Pöbeleien am Feuerwehrhaus gekommen.
Bild: Alexander Kaya

Vor dem Feuerwehrhaus in Anwalting ist Freitagnacht nach Pöbeleien eine Massenschlägerei ausgebrochen. Mehrere Menschen verletzten sich, zudem wurde eine Glastür eingebrochen.

Etwa 15 junge Leute im Alter von 16 bis 30 Jahren haben sich laut Polizeibericht in der Nacht auf Samstag gegen 1.30 Uhr vor dem Feuerwehrhaus in Anwalting gerauft. Beteiligt waren dabei nach Angaben der Polizei auch mehrere Jungfeuerwehrmänner, die nach bestandener Leistungsprüfung an der Feuerwache zusammengesessen hatten.

Massenschlägerei: Mehrere Beteiligte verletzen sich

Die Polizei geht davon aus, dass Pöbeleien zu dem Streit unter den Jugendlichen geführt haben. Demnach wollte ein 16-Jähriger aus Aindling am Feuerwehrhaus Zigaretten kaufen, als er sich von den Jungfeuerwehrmännern provoziert fühlte und mit seinem Handy seinen 19 Jahre alten Bruder rief. Dieser rückte kurz darauf mit mehreren Freunden an. Dann kam es zu Tumulten

Die gegnerischen Gruppen beleidigten sich mit abwertenden Ausdrücken, ein 19-Jähriger drohte anderen sogar mit einem Messer, berichtet die Polizei. Einer der Beteiligten wurde durch Schläge mit einem Gürtel verletzt. Anschließend zogen sich die angegangenen jungen Feuerwehrmänner in das Feuerwehrhaus zurück, woraufhin einer ihrer Gegner eine Glasscheibe einschlug. Dabei verletzte sich der Randalierer am Unterarm.

Schlägerei in Anwalting: Mehrere Polizeistreifen im Einsatz

Um den Konflikt zu beenden, rückte die Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen an. Gegen die Beteiligten des Konflikts wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung, Bedrohung, Nötigung, Sachbeschädigung und Beleidigung aufgenommen. An der gebrochenen Glastür entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren