1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Mehrheit der Aichacher heißt Asylbewerber willkommen

Umfrage

16.11.2012

Mehrheit der Aichacher heißt Asylbewerber willkommen

Bürgermeister Klaus Habermann (rechts) begrüßte die ersten Asylbewerber in Unterwittelsbach und verteilte Schokoriegel an die Kinder. Doch die Erwachsenen kamen gleich mit drängenden Fragen auf ihn zu. Diese syrische Familie etwa ist auf mehrere Asylunterkünfte in ganz Bayern verteilt. Kein Zustand, wie der Familienvater (links) dem Bürgermeister in gebrochenem Deutsch erklärt.
Bild: Nicole simüller (Archiv)

Über die Hälfte der befragten Aichacher halten die Aufnahme von Flüchtlingen für richtig.

Ihre Meinung ist uns wichtig: Deshalb wollten wir von 891 Bewohnern der Stadt Aichach in einer nicht repräsentativen Umfrage wissen, was sie über Themen denken, die in jüngster Zeit die kommunalpolitische Diskussion beherrschten. Heute geht es um die Aufnahme von Asylbewerbern in Aichach.

Protest gab es in Unterwittelsbach, als Ende 2011 bekannt wurde, dass in dem Aichacher Stadtteil Asylbewerber untergebracht werden sollen. Auch am Dellerweg sprach sich ein Paar in einem Brief gegen die neuen Nachbarn aus. Mittlerweile ist es vier Wochen her, dass die ersten Asylbewerber in Aichach eingetroffen sind und Bürgermeister Klaus Habermann sagt: „Bis jetzt ist nichts Negatives bei mir aufgeschlagen.“ Er hatte im Vorfeld wiederholt für die Aufnahme geworben. Die Stadt müsse sich hier ihrer Verantwortung stellen. Diese Ansicht scheint die Mehrheit der Aichacher zu teilen, wie eine nichtrepräsentative Umfrage der Aichacher Nachrichten zeigt.

Von den 891 befragten Aichachern halten 480 (knapp 54 Prozent) die Aufnahme von Asylbewerbern in ihrer Stadt für richtig. Das heißt aber nicht, dass fast die Hälfte der Aichacher dagegen ist. Die Zahl derjenigen, die dazu keine Meinung haben, ist mit 257 weit höher. Dagegen waren 154 der Befragten, etwa gut 17 Prozent). In anderen Kommunen des nördlichen Landkreises gibt es bislang keine Unterkünfte. Das könnte sich aber bald ändern. Der Landkreis geht nicht davon aus, dass der Zustrom bald abreißt.

Den ausführlichen BEricht mit allen Hintergünden und Stimmen lesen Sie in der Freitagsausgabe der Aichacher Nachrichten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190607_Wenger_Thalhof_LBV_Uferschwalben.tif

LBV zeichnet Anton Wenger für Schutz von Uferschwalben aus

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen