Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Mit dieser Spitze startet Hollenbach in die kommenden Jahre

Hollenbach

09.05.2020

Mit dieser Spitze startet Hollenbach in die kommenden Jahre

Der neue Hollenbacher Gemeinderat stellte sich im Sicherheitsabstand zum Gruppenbild auf.
Bild: Andreas Penzes

Plus Hollenbach verzichtet auch in den kommenden sechs Jahren auf einen Dritten Bürgermeister. Jugendreferent ist Bernhard Steger. Das Sitzungsgeld wird angehoben.

An der Spitze des neuen Gemeinderats von Hollenbach ist Kontinuität angesagt. Franz Xaver Ziegler bleibt Bürgermeister, nun nicht mehr im Ehrenamt, sondern in Vollzeit. Michael Haas heißt nach wie vor sein Vertreter. Bei der konstituierenden Sitzung am Donnerstag, die im TSV-Sportheim stattfand, entfielen alle 15 Stimmen auf ihn. Einig war sich die Runde auch darüber, dass man wie bisher keinen Dritten Bürgermeister wählen würde. Ziegler sagte mit Blick auf Haas: „Wir sind echt ein gutes Gespann.“

Wer einspringt, wenn keiner von Hollenbachs Bürgermeister Zeit hat

Für den Fall, dass sowohl Ziegler als auch Haas nicht zur Verfügung stehen würden, war in den vergangenen sechs Jahren Therese Isele-Juraske als Ersatz vorgesehen. Deren Part übernimmt nun Maria Hofreiter. Sollte auch sie passen, dann wäre Josef Schweizer an der Reihe.

Keine Veränderung wird es im örtlichen Rechnungsprüfungsausschuss geben. Michael Haas gehört dem Gremium bereits seit 24 Jahren an, er steht weiter an dessen Spitze. Maria Hofreiter (Vertreter Christian Golling), Brigitte Schönegger (Stefan Bachmeir) und Josef Schweizer (Josef Kulzinger) werden ihn unterstützen.

So ist der Wegebauausschuss in Hollenbach besetzt

In einem Treffen war am Sonntag zuvor bereits ausführlich über die anstehenden Themen gesprochen worden. Den Straßen- und Wegebauausschuss werden Martin Aechter, Stefan Bachmeir, Josef Kulzinger, Manfred Marb und Josef Schweizer bilden. Vorsitzender ist hier der Bürgermeister, der auch einen Sitz in der Magnusgruppe erhalten wird. Außerdem wird Rupert Reitberger, ohnehin Vorsitzender dieses Wasserversorgers und am Donnerstag einziger Zuhörer bei der Sitzung, die Gemeinde Hollenbach dort vertreten. Sein Ersatzmann wird Christian Golling sein.

 

Ziegler wird in der Daxberggruppe mitreden, ebenso Martin Aechter (Monika Engl). Ziegler wird auch in der Hardhofgruppe die Hollenbacher Interessen vertreten, Bernhard Steger heißt sein Vertreter. Der fungiert auch als Jugendbeauftragter, wobei Brigitte Schönegger für ihn als Ersatz einspringen wird. Monika Engl ist Seniorenbeauftragte zusammen mit Therese Isele-Juraske. Und Franz Xaver Ziegler wird auch künftig Trauungen vornehmen.

Hollenbach hebt das Sitzungsgeld an

Die Geschäftsordnung war schnell abgehandelt. In elektronischer Form werden die Ratsmitglieder zu den Sitzungen geladen. Die Anhebung des Sitzungsgeldes von 30 auf 40 Euro beurteilte Ziegler „mehr als angemessen“. Das sei ein „bissel Anerkennung“ für die Tätigkeit im Ehrenamt.

Im Juni wird der Hollenbacher Gemeinderat an einem zweitägigen Seminar in Thierhaupten teilnehmen; trotz Corona wurde diese Veranstaltung ausdrücklich bestätigt. Dort soll beispielsweise ausführlich über das Thema Energie geredet werden, etwa in Form von Photovoltaikanlagen. Die Sitzungen werden in der Winterzeit um 19 Uhr beginnen, zur Sommerzeit 30 Minuten später.

 

Die Gemeinde hat nichts einzuwenden gegen den Bau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Dorfstraße in Hollenbach. Weil acht neue Mitglieder am Donnerstag vereidigt wurden, darunter drei Frauen, lieferte der Gemeindechef zu diesem Thema bewusst mehr Informationen und Überlegungen als üblich. Grundsätzlich versicherte Franz Xaver Ziegler den Neulingen: „Es gibt keine doofen Fragen.“

In einigen Wochen wird es mit der Dorferneuerung weitergehen. Dann kommt eine Mitarbeiterin vom Amt für Ländliche Entwicklung in Krumbach zu einer Besprechung mit der Vorstandschaft in Hollenbach. Wie Michael Haas berichtete, der diesem Gremium ebenso angehört wie Franz Xaver Ziegler, ist die Veranstaltung in Zeiten von Corona nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren