Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Motivationsschub für die Paula-Elf

09.03.2009

Motivationsschub für die Paula-Elf

Kaufering (jeb) - Es war ein richtiger Motivationsschub, den Josef Kigle Sonntag früh den Fußballern des TSV Aindling verabreichte. Der Vorstand Spielbetrieb informierte vor dem Test in Kaufering gegen den TSV Schwabmünchen über die Entscheidung, sich für einen Platz in der Regionalliga zu bewerben (siehe eigener Bericht). Die Mannschaft zeigte gleich mal, wie sehr sie sich darüber freute, und setzte sich klar mit 5:0-Toren durch.

Zur Pause stand es 2:0, nachdem Rainer Storhas und Julian Maurer erfolgreich gewesen waren. In der Pause wurde sechsmal gewechselt, was aber nicht zu einer Schwächung des Teams führte, wie man an Hand der folgenden drei Treffer sehen konnte. Moritz Steiner, Selcuk Akdemirci und Mario Schmidt ließen die weiteren Tore folgen.

Die äußeren Bedingungen waren vergleichsweise gut. Der Platz war geräumt, allerdings störten in Durchgang eins noch Eis und Schnee, später war dieser rutschige Untergrund abgetaut. Mit dem passenden Schuhwerk war durchaus ein ordentliches Fußballspiel möglich. Eine Reihe von Spielern trat die Heimfahrt mit aufgerissenen Knien oder Ellbogen an, diese Blessuren dürften aber schnell wieder abheilen.

Trainer Manfred Paula war einmal mehr angetan von der Leistung in einem Testspiel. "War in Ordnung", lautete sein Kurzkommentar. Flüssige Kombinationen hatten genau seinen Vorstellungen entsprochen: "Bei der Ausnutzung der Chancen gab es eine Steigerung." In diesem Punkt hatte er in den vergangenen Wochen wiederholt Defizite angemahnt. Die Startelf von gestern lässt durchaus Rückschlüsse zu auf das Team, mit dem er in die Bayernliga gehen will.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die Frühjahrsrunde sieht er nicht erst seit Sonntag gute Perspektiven: "Wenn wir die Leistung von heute, vor allem das Tempo in die Punktspiele reinbringen können, dann bin ich zuversichtlich, dass wir was erreichen." Immerhin setzte sich seine Truppe ja gegen einen Landesligisten durch, der dem vorderen Drittel angehört. Wobei noch mehr Tore möglich gewesen wären. Losgehen soll's nun mit der Jagd nach den Punkten am kommenden Freitag mit dem schwäbischen Derby beim FC Memmingen.

TSV Aindling Geisler, Zerle, Völker, Anuk, Maurer, Schmidt, Storhas, Hönisch, Löring, Müller, Westermair (2. Halbzeit eingewechselt Mies, Akdemirci, Steiner, Fiorentino, Hübl, Schulz; 60. Minute Pütz für Geisler).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren