Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Musik für Senioren: Dritte Runde der Konzertreihe startet

Aichach

05.07.2020

Musik für Senioren: Dritte Runde der Konzertreihe startet

Waren schon zu hören bei „MuSe in Aichach“: Moni Wagner mit Familie.
Bild: Pia Kneißl, pgm-kreativ

Die Initiative „MuSe in Aichach“ soll den Bewohnern der Aichacher Pflege- und Seniorenheime Freude bereiten und auch den Kulturschaffenden helfen.

Musiker haben in Zeiten der Corona-Pandemie kaum Gelegenheit aufzutreten. Gleichzeitig leiden gerade Bewohner von Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen besonders unter den pandemiebedingten Sicherheitsvorkehrungen. Das Ehepaar Michael Wollmann und Pia Kneißl hat diese Situation dazu bewegt, die Initiative Musik für Senioren (Muse) ins Leben zu rufen, um die lokalen Erwerbsmusiker zu unterstützen. Bereits seit fünf Wochen geben Musiker und Kulturschaffende wöchentlich Minikonzerte vor den Heimen. Finanziert wird das Ganze über Spenden von Privatleuten, Institutionen und Firmen.

Michael Wollmann weiß: Für viele der Musiker ist wegen Corona die gesamte Saison 2020 größtenteils ins Wasser gefallen. Beim Projekt „Muse in Aichach“ erhalten diese eine finanzielle Unterstützung. Diese soll laut Wollmann nicht nur die dünnen staatlichen Hilfsprogramme für Kulturschaffende aufbessern, sondern diese auch ermutigen, als Musiker aktiv zu bleiben.

Viele Kulturschaffende haben Reserven aufgebraucht

Bundesweit „flüchteten“ immer mehr Musiker, Schauspieler, Veranstaltungstechniker und Kulturschaffende in Festanstellungen, weil bei vielen bald die Reserven der vergangenen Jahre aufgebraucht sind, sagt Wollmann. Viele sähen sich gezwungen, zum eigenen Lebensunterhalt andere Berufswege einzuschlagen. „Das wird in den nächsten Jahren massive Auswirkungen in der Kulturlandschaft mit sich bringen“, sagt Wollmann. Mit ihrem Projekt wollen Wollmann und Kneißl diese Entwicklung in der Region wenigstens abzuschwächen.

Bei den bisherigen beiden Runden „Muse“ seien schon 7000 Euro zusammengekommen, berichtet Wollmann. Pia Kneißl und er hoffen nun auf weitere Spenden, die eine letzte vierwöchige Konzertreihe ermöglichen. „Ein paar Hundert Euro fehlen noch“, sagt Wollmann. In diesem Sommer gebe es viel weniger Konzerte oder gar Großveranstaltungen, für die jeder bisher gerne bereit war, Eintritt zu zahlen. „Aber unsere Musiker gibt es weiterhin“, sagt er. „Wenn jeder bereit ist, jetzt einen kleinen Beitrag zu spenden, Musiker für private Feste zu buchen, privaten Musikunterricht am Instrument oder für Gesang zu nehmen, Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen oder andere unterstützende Projekte ins Leben zu rufen, dann werden wir auch in Zukunft eine bunte Kulturlandschaft haben, von der unsere Musiker auch weiterhin hauptberuflich überleben können.“

Tom & Flo, Julia Schwebke und Janina Schmaus waren schon dabei

Die Aichacher Senioren haben die vergangenen Wochen mit Janina Schmaus, Adrian Winkler, Tom & Flo und Julia Schwebke (mit freundlicher Unterstützung durch Arnold Fritscher am Piano) sehr genossen. In der zweiten Runde haben Uli Mill und Michael Gerle einen Ausflug in die Schlagerwelt arrangiert.

Julia Schwebke und Arnold Fritscher waren auch schon in Aichach zu hören.
Bild: Pia Kneißl, pgm-kreativ

Die Liedermacherin Moni Wagner hat nicht nur eigene Lieder präsentiert, sondern mit Unterstützung ihrer Familie auch Hausmusik gemacht. Der Saxofonist und Musiklehrer Gerd Peters, der von Arnold Fritscher ehrenamtlich begleitet wird, hat mit jazzigen Klängen die Senioren zum Swingen gebracht.

Die Künstler der nächsten vier Wochen

In den nächsten vier Wochen sollen folgende Künstler zu hören sein: Gregor Holzapfel mit seiner Ehefrau, Florian Schweyer an der klassischen Gitarre, Bruno Heinroth und Markus Faiss von der Blue Note Music School und als Ehrenamtliche Manuela Weichenberger mit Ingrid Matzka (Hackbrett und Harfe). Anfang August wird das Projekt Muse von Wollmann und Kneißl dann abgeschlossen. „Schön wäre es, wenn danach Freizeitmusiker weitermachen“, sagt Michael Wollmann. Diese müssten sich dann direkt mit den Heimen in Verbindung setzen. (AZ)

Wer das Projekt „Muse in Aichach“ unterstützen will, hier das Spendenkonto: Rotary Hilfswerk Schrobenhausen-Aichach, IBAN: DE 88 7202 1271 0003 2044 13, BIC: HYVEDEMM236 (Hypovereinsbank), Verwendungszweck: Muse in Aichach.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren