Newsticker

Rekord-Neuinfektionen in den USA: Trump tritt mit Mund-Nasen-Schutz auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. „Musikalischer Spaziergang“ durch Aichach wird entdeckt

Kultur

30.06.2020

„Musikalischer Spaziergang“ durch Aichach wird entdeckt

Ingrid Besserer (Mitte) übergab an Bürgermeister Klaus Habermann (rechts) und Christoph Lang die Noten von Werner Blasl.
Bild: Erich Echter

Blasl komponiert die Melodie zum Stadtjubiläum 1984. Nun liegen die Originalnoten im Stadtarchiv

In den 80er-Jahren hat der damalige Schulleiter der Grundschule Mitte, Werner Blasl, einen „Musikalischen Spaziergang durch Aichach“ komponiert. Anlass war 1984 das 750. Stadtjubiläum. Die Texte dazu stammen aus der Feder von Schwester Mathilde Höpfler von den „Armen Schulschwestern“ und Ingrid Besserer, die damals noch Hirsch hieß. Als die ehemalige Lehrerin Ingrid Besserer ihre alten Unterlagen sichtete, stieß sie unverhofft auf die Originalnoten vom „Musikalischen Spaziergang durch Aichach“. Gesungen wurde das Stück am Jubiläumstag vom Schulchor. Jetzt hat sie diese Originalnoten dem Bürgermeister Klaus Habermann und Stadtarchivar Christoph Lang übergeben. Der „Musikalische Spaziergang“ beginnt mit: „Kinder kommt nach Aichach, nach Aichach an der Paar; wir führ’n euch jetzt durchs Städtchen, viel Schönes gibt’s führwahr. Seit 750 Jahren ist es als Stadt bezeugt, Mauern gibt’s und Tore noch heut aus dieser Zeit.“ Ingrid Besser erzählte, dass der „Musikalische Spaziergang durch Aichach“ nicht das einzige Stück von Werner Blasl war. 1983 hat er die Musik zur Aichacher Kindermette geschrieben. Die Texte stammten wieder von Schwester Mathilde Höpfler und Ingrid Besserer. Später wurde die Aichacher Kindermette fünf Jahre lang zu den Erstkommunionen gesungen.

Christoph Lang stellte bei der Übergabe in den Raum, dass der „Musikalische Spaziergang durch Aichach“ neu aufleben könnte. Es müssten aber vorher die Urheberrechte geklärt werden, sagte Lang. Es sei viel Arbeit gewesen damals, erinnerte sich Ingrid Besserer bei der Übergabe der Noten. Sie würde sich sehr freuen, wenn die Texte wieder zum Einsatz kämen.

Aufbewahrt werden die Noten in der Notensammlung des Stadtarchivs. Die Sammlung ist recht umfangreich. Neben den Werken von Werner Blasl lagern hier weitere Schriften prominenter Aichacher Musiker wie Heini Baroner und Xaver Rupp.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren