Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Nach Brand in Lagerhalle: Feuerwehren arbeiten immer noch in Seeanger

Pöttmes-Seeanger

27.08.2020

Nach Brand in Lagerhalle: Feuerwehren arbeiten immer noch in Seeanger

Eine landwirtschaftliche Lagerhalle in Pöttmes-Seeanger geriet am späten Mittwochabend in Brand (Bild). Die Arbeiten vor Ort dauerten am Donnerstagmittag nach wie vor an.
Bild: Erich Echter

Plus Nach dem Großbrand in einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in Pöttmes-Seeanger am Mittwochabend sind die Feuerwehren nach wie vor im Einsatz.

Nachdem am späten Mittwochabend ein Brand in einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in Seeanger (Markt Pöttmes) ausgebrochen ist, waren am Donnerstagmittag immer noch Kräfte der Feuerwehr vor Ort im Einsatz. „Wir kämpfen noch“, sagte Richard Hammerl, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Pöttmes, am Vormittag auf Anfrage unserer Redaktion.

Der Brand war am Mittwoch gegen 21.30 Uhr ausgebrochen. Rund 15 Feuerwehren aus den Landkreisen Aichach-Friedberg sowie Neuburg-Schrobenhausen eilten darauf in die kleine Ortschaft im Gemeindegebiet Pöttmes. Ebenso Polizei, Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk. Anfangs gingen die Einsatzkräfte sogar von einer Explosion der Biogasanlage auf dem Hof aus. Das stellte sich vor Ort als Irrtum heraus. Den Einsatzkräften gelang es, die Biogasanlage von den Flammen abzuschirmen.

Brand in Pöttmes-Seeanger: 2000 Strohballen in der Halle glimmen nach

In der Lagerhalle befanden sich laut Kreisbrandrat Christian Happach auch 2000 Strohballen. Sie sind der Grund, warum die Arbeiten der Feuerwehr nach wie vor andauern. Denn das Stroh glimmt immer weiter. Um es löschen zu können, muss es Happach zufolge aus der Halle geholt und ausgebreitet werden.

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im kleinen Ortsteil Seeanger nordöstlich von Pöttmes ist am späten Mittwochabend ein Feuer ausgebrochen.
7 Bilder
Stadel in Pöttmes brennt: Großeinsatz für die Feuerwehren
Bild: Erich Echter

Da diese Arbeiten vor Ort am Donnerstagmittag noch im Gange waren, konnten Brandfahnder der Kriminalpolizei Augsburg die landwirtschaftliche Lagerhalle - oder das, was davon übrig ist - bislang nicht betreten. Das teilte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Schwaben-Nord am späten Vormittag auf Anfrage unserer Redaktion mit. Die Fahnder nehmen, sobald es die Verhältnisse vor Ort zulassen, ihre Ermittlungen zur Brandursache auf. Diese war am Donnerstagmittag ebenso noch unklar wie die Höhe des entstandenen Schadens.

Brand in Seeanger reiht sich ein in eine Serie großer Feuer in Aichach-Friedberg

Der Brand in Seeanger ist der vorerst letzte in einer ganzen Reihe großer Brände im Landkreis Aichach-Friedberg in den vergangenen Wochen. Am 11. August wurde eine landwirtschaftliche Maschinenhalle in Kühbach-Paar ein Raub der Flammen. Sie richteten laut Polizei einen Schaden von mindestens anderthalb Millionen Euro an. Am 3. August brannte es in der Grundschule in Ried. Es kam zum Großeinsatz. Der Schaden betrug etwa 50.000 Euro. Im Adelzhausener Ortsteil Burgadelzhausen zerstörte am 10. Juli ein Großbrand das örtliche Landgasthaus.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren