Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Nach Horrorunfällen: Schwangere und ihr Freund sind außer Lebensgefahr

Schrobenhausen-Sandizell

17.01.2020

Nach Horrorunfällen: Schwangere und ihr Freund sind außer Lebensgefahr

Zwei schwere Unfälle passierten am Mittwochabend kurz nacheinander nahe dem Schrobenhausener Stadtteil Sandizell. Nachdem eine schwangere 21-Jährige verunglückt war, passierte ihrem Freund kurz darauf dasselbe. Er kam von der Straße ab, das Auto begann zu brennen. Die Feuerwehr befreite ihn und seine Beifahrerin aus dem Wagen.
Bild: Feuerwehr Stadt Schrobenhausen

Zwei Unfälle passierten am Mittwoch: Erst verunglückte eine Schwangere aus Aichach-Friedberg, danach ihr Freund. Beide sind mittlerweile außer Lebensgefahr.

Zwei schwere Unfälle haben sich am späten Mittwochabend nahe dem Schrobenhausener Stadtteil Sandizell ereignet. In einem Fall wurden eine schwangere Autofahrerin schwer und ein weiterer Autofahrer leicht verletzt. Beide stammen aus derselben Gemeinde im nördlichen Landkreis Aichach-Friedberg. Im anderen Fall musste die Feuerwehr zwei Insassen aus einem brennenden Wagen befreien. Einer von ihnen erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Die schwer Verletzten sind mittlerweile außer Lebensgefahr, wie die Polizei am Freitagvormittag auf Nachfrage mitteilte. Ob das auch für das ungeborene Kind gilt, ist nicht bekannt. Dazu konnte die Polizei keine Angaben machen.

Auto kracht bei Sandizell in Wagen von 21-jähriger Schwangerer

Um kurz vor 22 Uhr war eine 21-jährige Frau mit ihrem Seat auf der Staatsstraße von Schrobenhausen nach Sandizell. Am Ende des Waldstückes kurz vor Sandizell kam sie nach Polizeiangaben aufgrund plötzlicher Straßenglätte nach rechts von der Straße ab. Sie schaffte es noch, ihren Wagen zurück auf die Straße zu steuern, blieb jedoch mit ihrem Auto quer auf der Staatsstraße stehen. Ein nachfolgender 56-Jähriger, der mit seinem Jeep in dieselbe Richtung fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte in die Fahrertüre des Seats.

Die 21-Jährige, die laut Polizei schwanger ist, wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Münchener Klinik. Über den Gesundheitszustand der Frau und des ungeborenen Kindes konnte die Polizei am Donnerstag keine Aussage machen. Mittlerweile ist klar, dass die beiden schwer Verletzten außer Lebensgefahr sind. Der Fahrer des Jeeps erlitt leichte Verletzungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unfall bei Sandizell: Feuerwehren sind mit rund 30 Kräften im Einsatz

An beiden Autos entstand jeweils Totalschaden in Höhe von insgesamt circa 35.000 Euro. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Schrobenhausen und Sandizell mit circa 30 Kräften im Einsatz.

Nur eine halbe Stunde später kam es in unmittelbarer Nähe zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall. Auch hier wurde den Autoinsassen die Straßenglätte zum Verhängnis. Wie die Polizei mitteilte, war ein 20-Jähriger aus Schrobenhausen gegen 22.35 Uhr mit seinem VW Golf auf der Staatsstraße von Schrobenhausen in Richtung Sandizell unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß eine 19-Jährige. Kurz vor der Unfallstelle, an der zuvor die Schwangere ins Schleudern geraten war, kam auch der junge Mann von der Straße ab. Er prallte links neben der Straße im Grünstreifen nach circa 100 Metern gegen einen Baumstumpf.

Auto kracht bei Sandizell gegen Baumstumpf und beginnt zu brennen

Der Wagen stellte sich durch den Aufprall auf und überschlug sich. Er blieb schließlich auf der Straße auf dem Dach liegen und begann zu brennen. Zum Glück für die beiden jungen Insassen befanden sich die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Schrobenhausen und Sandizell sowie der Rettungsdienst noch an der ersten Unfallstelle und bekamen den zweiten Unfall mit. Sie eilten sofort herbei, traten die Heckscheibe des VW Golf ein und konnten die Insassen aus dem brennenden Wagen ziehen.

Der Fahrer des VW Golf wurde schwer verletzt ins Klinikum Ingolstadt gebracht. Seine leicht verletzte Beifahrerin wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Schrobenhausen eingeliefert. Der verunfallte Pkw brannte komplett aus.

Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der Fahrer des VW Golf der Freund der zuvor schwer verletzten 21-Jährigen. Er hatte sich Sorgen gemacht, weil er seine Freundin nicht erreichte, nachdem sie von Schrobenhausen nach Hause gefahren war und machte sich deshalb auf die Suche nach ihr. Am Ende verunglückte er fast an der gleichen Stelle wie seine Freundin. An seinem Auto entstand Totalschaden in Höhe von circa 5000 Euro. (mit phis)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren