1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neue Buslinie schließt Lücke im Nahverkehr nach München

Sielenbach/Adelzhausen

30.08.2010

Neue Buslinie schließt Lücke im Nahverkehr nach München

Hoffen auf einen guten Zuspruch für die neue Linie 521: Erwin Osterhuber, Bürgermeister von Eurasburg, Franz Moser, Vizebürgermeister von Sielenbach, Landrat Christian Knauer, Franz Schmaus, Vizebürgermeister von Adelzhausen, Karl-Heinz Heiß vom AVV und Busunternehmer Peter Ankner. Im Bild rechts die Haltestellen der Linie 521. Fotos: Gerlinde Drexler

Seit Jahren war die fehlende Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach München immer wieder ein Thema in den Gemeinden. Ab Mittwoch, 1. September, fährt die neue Zubringerlinie von Sielenbach über Adelzhausen und Freienried nach Odelzhausen. Von dort besteht Anschluss in die Landeshauptstadt. Von Gerlinde Drexler

Sielenbach/Adelzhausen Seit Jahren war die fehlende Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach München immer wieder ein Thema in den Gemeinden. Ab Mittwoch, 1. September, fährt die neue Zubringerlinie von Sielenbach über Adelzhausen und Freienried nach Odelzhausen. Von dort besteht Anschluss in die Landeshauptstadt.

Ein Angebot, über das sich viele München-Pendler freuen dürften. Vor allem von Adelzhausen würden die Arbeitnehmer inzwischen nicht mehr Richtung Augsburg, sondern vor allem in den Ballungsraum München pendeln, sagte Franz Schmaus, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde. Auch der Zuzug aus dem Großraum München sei in Adelzhausen erheblich. Weshalb auch dort seit Jahren schon auf Bürgerversammlungen regelmäßig das Thema einer fehlenden Buslinie nach München immer wieder auftauchte.

Infrasturktur optimiert

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Was bislang immer an den Grenzen des Regierungsbezirks scheiterte, machte nun, nach jahrelangen Verhandlungen, die Europäische Metropolregion München (EMM) möglich. Die Infrastruktur im Großraum München zu optimieren, ist eines der Ziele von EMM. Gemeinsam mit dem Münchener (MVV) hat der Augsburger Verkehrsverbund (AVV) ein gemeinsames Konzept erarbeitet. Vier mal am vormittag und zwei mal nachmittags fährt ab 1. September die Linie 521 von Sielenbach über Adelzhausen und Freienried nach Odelzhausen. Von dort besteht direkter Anschluss nach München-Pasing. 21 Minuten dauert die Fahrt von Sielenbach nach Odelzhausen, weitere rund 30 Minuten von dort bis nach Pasing. Vier mal täglich besteht die Möglichkeit, von Odelzhausen zurück zu fahren. Nur am Freitag wird außerdem um 15 Uhr eine Rückfahrt angeboten. "In dieser Größenordnung ist das für den AVV ein Pilotprojekt", sagte Landrat Christian Knauer bei der Vorstellung des Shuttle-Verkehrs. Sehr viel kleiner sei eine ähnliche Kooperation im Süden des Landkreises, in Ried. Wobei das südliche Wittelsbacher Land über eine hervorragende Bahnanbindung Richtung München verfügt.

Bei den Tickets für die neue Regionallinie haben die Fahrgäste zwei Möglichkeiten. Sie können entweder mit einem Fahrausweis des AVV bis nach Odelzhausen fahren und dort ein Ticket des MVV lösen. (Beides kann auch als Abo gebucht werden.) Oder sie haben die Möglichkeit, ein Verbund übergreifendes Abo, die AboPlusCard, zu erwerben.

Gemeinsam mit den drei beteiligten Gemeinden Sielenbach, Adelzhausen und Eurasburg wird der Landkreis gemeinsam für die Kosten aufkommen. Mit 115 000 Euro pro Jahr rechne man, sagte Verwaltungsdirektor Karl-Josef Spieker. Der Landkreis übernimmt 60 Prozent, die Gemeinden zusammen die restlichen 40 Prozent. Das Projekt ist auf eine Laufzeit von 18 Monaten festgelegt.

In der Anfangsphase setzt die Sielenbacher Firma Ankner, für den Shuttle-Verkehr einen Kleinbus, in dem bis zu 20 Fahrgäste Platz haben, ein. Bestehe ein größerer Bedarf, werde "der Bus mit wachsen", versprach Peter Ankner.

Ob die Linie auch nach der Pilotphase weiterfahren wird, hängt ganz davon ab, wie viele Fahrgäste sie nutzen. "Wird sie nicht angenommen, stehen wir in 18 Monaten vor einer Situation, die wir uns nicht wünschen", sagte Knauer. Dass es dann in absehbarer Zeit zu einem Neustart komme, kann er sich nicht vorstellen. Frühere öffentliche Linien Richtung München, die von den Firmen Ankner und Efinger angeboten worden waren, konnten aus wirtschaftlichen Gründen nicht weiter betrieben werden. (drx)

Abos Abos für den AVV können über das Abo-Center Tel. 0821/50 32 45 5, für den MVV über 089/21 91 32 82 bestellt werden. Die AboPlus Card kann über das DB Abo-Center Landshut, Tel. 01805/088011, bestellt werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
38996604.jpg
Kontroverse

Straße zu steil: Keine Post in Altomünster

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket