1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neue Wohnanlage für Senioren

Projekt

26.09.2018

Neue Wohnanlage für Senioren

Sie besichtigten die neue Seniorenwohnanlage in Aichach-Nord: (von links) Beate Sewald (Koordinatorin vor Ort), Silke Boje (Pflegedienstleitung), Bürgermeister Klaus Habermann, Sebastian Hartmann (Geschäftsführer Sozialstation) und Hubert Rettenberger (Asset-Geschäftsführer). <b>Foto: Thomas Wörle</b>

Fast alle 26 Wohnungen in Aichach-Nord sind schon belegt

Aichach Vor wenigen Wochen sind die ersten Bewohner in die neue Seniorenwohnanlage an der Mozartstraße in Aichach-Nord eingezogen. Inzwischen sind laut einer Mitteilung fast alle der 26 barrierefreien Wohnungen belegt. Die Firma „asset bauen wohnen gmbh“ hat die Anlage auf dem früheren Kirchengrundstück gegenüber der Grundschule gebaut. Auf Einladung der Caritas-Sozialstation Aichach und des Bauträgers besichtigten Bürgermeister Klaus Habermann und der Wirtschaftsförderer der Stadt, Thomas Wörle, das Gebäude. Hubert Rettenberger, Asset-Geschäftsführer berichtete, dass sich die Wohnanlage besonders durch ein gesundes Raumklima auszeichne. „Das Objekt gehört zu einer der ersten nach wohngesunden Kriterien gebauten und zertifizierten Wohnanlagen in Deutschland“, erklärte er.

Jede Wohneinheit hat eine Terrasse oder einen Balkon, verfüge über ein geräumiges Bad und ein Hausnotrufgerät. Weitere Serviceleistungen könnten individuell und je nach Bedarf dazugebucht werden. Der Bürgermeister zeigte sich beeindruckt von dem modern ausgestatteten Komplex und den großzügigen und seniorengerechten Wohnungen. Er freue sich, eine derartige Einrichtung in Aichach zu haben, erklärte Habermann und betonte: „Ich bin überzeugt, dass sich die Menschen wohlfühlen und tatsächlich ein neues Zuhause finden, in dem sie selbstbestimmt leben und gegebenenfalls Hilfe beanspruchen können.“ Die Caritas-Sozialstation Aichach kümmert sich um die Bewohner. Deren Geschäftsführer Sebastian Hartmann erklärte: „Diese Wohnanlage hat tatsächlich das Label Betreutes Wohnen verdient, da die Betreuung nicht nur auf dem Papier steht, sondern tatsächlich vor Ort stattfindet.“

Mit Beate Sewald steht den Bewohnern laut Mitteilung jede Woche vier Mal am Vormittag eine Mitarbeiterin zur Seite. Das Beratungs- und Dienstleistungsangebot reiche von Hilfe bei Pflegebedürftigkeit bis hin zu Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. (AN)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
ADK_4444.jpg
Dachau

Betrunkener Kranführer beschädigt Wohnmobil

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden