1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neuer Präsident beim Rotary-Club

Wechsel

13.07.2018

Neuer Präsident beim Rotary-Club

Blicken gut gelaunt auf das kommende rotarische Jahr: der neue Präsident Hermann Schrattenthaler (Mitte) und seine beiden Vorgänger Jürgen Schenk (links) und Bastian Fuchs.
Bild: Herrmann

Hermann Schrattenthaler aus Schrobenhausen folgt auf Aichacher Jürgen Schenk.

Der Rotary-Club Schrobenhausen-Aichach hat den turnusgemäßen Wechsel an seiner Spitze vollzogen. Auf den Aichacher Braumanager Jürgen Schenk folgt der Schrobenhausener Ingenieur und Betriebswirt Hermann Schrattenthaler. Zu den Höhepunkten des rotarischen Jahres 2018/2019 zählen das Filmfestival, das im Herbst zum vierten Mal stattfindet, sowie die Feier zum 40-jährigen Bestehen des Clubs.

Bei der Übergabe der Präsidentschaft, zu der sich der Club im Gasthaus Bichlmeier im Aichacher Stadtteil Unterschneitbach traf, blickte der Vorgänger im Amt, in diesem Fall Bastian Fuchs, auf das abgelaufene Jahr zurück. In seiner Laudatio bescheinigte er Jürgen Schenk, das Jahr mit Souveränität, Gelassenheit, Ruhe und Humor absolviert zu haben. „Du hast das Thema Werte vorbildlich vorgelebt“, sagte er zu dem scheidenden Präsidenten, in dessen Jahr „Werte“ einen Schwerpunkt bei den Vorträgen bildeten. Fuchs erinnerte aber auch an den Familienausflug in die Oberpfalz, das Treffen mit den Schweizer Freunden vom RC Dielsdorf am Chiemsee, an die beiden Berufsfindungstage in Schrobenhausen und Aichach und an das Filmfestival, das „sich fest etabliert hat und mit Rotary fest verbunden ist“. Schenk bedankte sich für ein schönes Jahr und die uneingeschränkte Unterstützung, die er von seinem Vorstandsteam und dem gesamten Club erfahren habe. Er verglich den Club mit einem Theater, das nur funktioniere, wenn die unterschiedlichen Posten und Rollen gut besetzt seien. Nun erhalte es einen neuen Intendanten und ein neues Ensemble.

Hermann Schrattenthaler kündigte an, bewährte Aktionen und Initiativen fortsetzen zu wollen. So wird mit der Stadt Aichach und dem Cineplex-Kino das Filmfestival Aichach erneut veranstaltet, in diesem Jahr mit dem Schwerpunktthema Afrika. Ziel solle sein, einen anderen Blick auf den Kontinent zu werfen. So wird auch ein thematischer Zusammenhang zu den internationalen Hilfsprojekten des Clubs hergestellt, die Schrattenthaler weiterverfolgen will. Dazu gehören die Unterstützung einer Schule sowie einer Brunnenbauschule im Kongo und eine Initiative der jungen Aichacherin Elisa Nitzsche, die in Kenia gegen die Beschneidung von Mädchen kämpft und ihnen einen Zugang zu Bildung ermöglicht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aber auch das soziale Engagement im Aichacher und Schrobenhausener Land wird mit dem Fokus auf Kinder- und Jugendarmut fortgesetzt. Schwerpunkte bei den wöchentlichen Vorträgen wollen Schrattenthaler und sein Team in den Themenbereichen „Demokratie“, „Technische Hilfeleistung im Ausland“ sowie „Technik“ setzen.

Zu den Höhepunkten des Jahres wird die Feier des 40. Club-Jubiläums gehören, die im Dezember stattfindet und zu der auch die Mitglieder des Partnerclubs Dielsdorf bei Zürich erwartet werden. Gemäß dem Jahresmotto des Rotary-Weltpräsidenten, „Be the inspiration“, wünschte sich der neue Präsident, dass jeder Rotarier eine Inspiration für andere sei. (AN)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FFW_Symbolbild_Sperrzone.jpg
Polizei

Auto in Tiefgarage in Mering gerät in Brand

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden