1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Neuer Wirt übernimmt die Ratsstuben in Pöttmes

Gastronomie

04.12.2019

Neuer Wirt übernimmt die Ratsstuben in Pöttmes

Seit Anfang November stehen die Ratsstuben am Pöttmeser Marktplatz leer. Nun übernimmt ein neuer Wirt das Restaurant.
2 Bilder
Seit Anfang November stehen die Ratsstuben am Pöttmeser Marktplatz leer. Nun übernimmt ein neuer Wirt das Restaurant.
Bild: Vicky Jeanty

Plus Seit einem Monat stehen die Ratsstuben am Pöttmeser Marktplatz leer. Nun gibt es einen neuen Wirt. Schon im Januar soll das Restaurant wiedereröffnet werden.

Eine griechische Wirtsfamilie übernimmt im Januar die Pöttmeser Ratsstuben. Das verkündete Pächter Umberto Freiherr von Beck-Peccoz von der Brauerei Kühbach am Dienstagabend im Pöttmeser Marktgemeinderat. Mit Konstantinos Pitsias und Sohn Nikolaos stellten sich zwei Mitglieder der Familie persönlich den Ratsmitgliedern vor.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Wirt: „Wir wollen hier Wurzeln schlagen“

Konstantinos Pitsias sagte: „Wir wollen hier Wurzeln schlagen. Wir glauben, dass wir ein gutes Konzept haben.“ Die Familie sei „sehr flexibel“ in ihrer Küche. Von Beck-Peccoz sagte, die Qualität der Küche sei bei der Familie gewährleistet. Sie betreibt seit vielen Jahren das griechische Restaurant Samos in Schrobenhausen. Es sei so gut besucht, dass die Nachfrage kaum gestillt werden könne. Daher wolle sich die Familie nun betrieblich vergrößern.

Die Ratsstuben in Pöttmes sollen im Januar wiedereröffnen. Pächter Umberto Freiherr von Beck-Peccoz (Mitte) stellte zwei Mitglieder der neuen Wirtsfamilie im Pöttmeser Marktgemeinderat vor: Konstantinos Pitsias (links) und sein Sohn Nikolaus (rechts).
Bild: Nicole Simüller

Künftig gibt es einen Mittagstisch und längere Öffnungszeiten

Er kündigte an, dass die Öffnungszeiten der Ratsstuben deutlich erweitert werden sollen. Künftig soll es dort auch einen Mittagstisch geben. „Das würde dem Marktplatz zuträglich sein.“ Die Wiedereröffnung soll nach einigen Umbauarbeiten bereits in der zweiten Januarhälfte mit einem griechischen Abend und Gratisgetränken erfolgen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorherige Wirtsleute kündigten Pachtvertrag vorzeitig

Seit einem Monat stehen die Ratsstuben leer. Am Sonntag, 3. November, bewirteten Petra und Albert Utz letzmals ihre Gäste. Die Wirtsleute hatten nach sechs Jahren vorzeitig ihren Pachtvertrag mit Umberto Freiherr von Beck-Peccoz gekündigt. Unter anderem gesundheitliche Gründe und die Sorge um eine gesicherte Altersversorgung gaben den Ausschlag. Hinzu kam das Problem, qualifiziertes Personal zu finden.

Eigentümer des großräumigen Gebäudekomplexes, in dem früher die Brauerei der Familie von Gumppenberg angesiedelt war, ist die Marktgemeinde Pöttmes. Bürgermeister Franz Schindele sagte, er sei „überglücklich“, dass eine Wirtsfamilie übernehme, die langfristig denke.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren