1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Obere Vorstadt: So geht es jetzt weiter mit den Bauarbeiten

Aichach

17.06.2019

Obere Vorstadt: So geht es jetzt weiter mit den Bauarbeiten

Am Freitag wurde noch die Gasleitung in der Oberen Vorstadt verlegt. Am heutigen Montag soll es mit den Straßenausbau an der Werlbergerstraße weitergehen.
2 Bilder
Am Freitag wurde noch die Gasleitung in der Oberen Vorstadt verlegt. Am heutigen Montag soll es mit den Straßenausbau an der Werlbergerstraße weitergehen.
Bild: Erich Echter

Am Montag beginnt der dritte Bauabschnitt für die Neugestaltung der Oberen Vorstadt. Die Werlbergerstraße bleibt gesperrt. Archäologen könnten fündig werden.

Etwa eine Woche vor dem Zeitplan liegen die Arbeiten zur Neugestaltung der Oberen Vorstadt in Aichach. An diesem Montag, 17. Juni, beginnt der dritte Bauabschnitt mit dem Straßenbau in der Werlbergerstraße, wie die Stadt Aichach mitteilt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Baustelle beginnt auf Höhe der Kreuzung mit der Martin- und der Sudetenstraße und endet an der Gabelung mit der Münchener und der Augsburger Straße, erläutert Projektleiter Michael Thalhofer vom städtischen Bauamt. In diesem Bauabschnitt werden sowohl die Straße als auch der Gehweg stadteinwärts (Ostseite) erneuert. Die Werlbergerstraße bleibt deshalb zwischen der Kreuzung mit der Martin- und der Sudetenstraße komplett für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Die Bauarbeiten in der Oberen Vorstadt nähern sich dem Ende.
64 Bilder
In Bildern: So gehen Bauarbeiten in der Oberen Vorstadt voran
Bild: Erich Echter

Martinstraße ist wieder befahrbar

Die Martinstraße ist wieder befahrbar, allerdings nur in Richtung Sudetenstraße und Oberes Tor. Wenn der Gehweg an der Martinstraße fertig gepflastert ist – voraussichtlich Ende Juni – kann die Straße wieder in beide Richtungen benutzt werden. Die Augsburger Straße ist stadtauswärts einspurig befahrbar. Der überörtliche Verkehr sowie Lastwagen werden weiterhin über die Franz-Beck-Straße, Bahnhofstraße und Donauwörther Straße umgeleitet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach zwei fast fertigen Bauabschnitten lasse sich schon erahnen, wie schön die Obere Vorstadt nach Abschluss der Baumaßnahme sein werde, sagt Michael Thalhofer. Bürgermeister Klaus Habermann betont: „Wir legen bei dieser Baumaßnahme viel Wert auf die Aufenthaltsqualität.“ Die Gehwege werden mit Naturstein gepflastert, neue Bäume gepflanzt und Sitzbänke aufgestellt. All das soll zu einer Aufwertung beitragen. Wer sich über die Pläne und die Neugestaltung der Oberen Vorstadt informierten möchte, kann dies an einer der fünf Baustellen-Stelen tun. Zu sehen sind auch Visualisierungen, die es in der Oberen Vorstadt künftig aussehen wird.

Geschäfte und Häuser bleiben zu Fuß und per Rad erreichbar

Michael Thalhofer, Projektleiter bei der Stadt Aichach, freut sich, dass es auf der Baustelle momentan so gut läuft. Sein Dank gilt den Anwohnern, Geschäften und Kunden, die trotz Baustelle und Sperrungen die Baumaßnahme sehr positiv begleiten. Er betont, dass trotz Vollsperrung der Werlberger Straße die Einzelhandelsgeschäfte und Häuser fußläufig jederzeit erreichbar bleiben. Der Verkauf geht ganz normal weiter. „Es empfiehlt sich jedoch, außerhalb der Baustelle einen Parkplatz zu suchen und zu Fuß zu den Geschäften zu gehen“, so sein Tipp. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Baustelle jederzeit passierbar.

Wenn alles wie geplant läuft, ist der Bauabschnitt in der Werlbergerstraße Mitte August abgeschlossen. Nicht auszuschließen ist allerdings, dass auch dort unter der Fahrbahn Zeugnisse früherer Zeiten entdeckt werden. Wie berichtet, kam im Kreuzungsbereich vor dem Oberen Tor Mitte Mai ein Holzbohlenweg oder auch Holzknüppeldamm zum Vorschein, der in Richtung Süden führte. Darunter entdeckten die Archäologen auch ein noch älteres Straßenpflaster. Die Funde wurden dokumentiert, die Arbeiten konnten nach wenigen Tagen Unterbrechung weitergehen. Ist die Werlbergerstraße fertig, geht es mit dem Kreuzungsbereich Martinstraße/Wilhelm-Wernseher-Straße weiter (Bauabschnitt 4).

Bis Weihnachten soll Neugestaltung abgeschlossen sein

Im Herbst stehen dann noch in zwei Schritten die Erneuerung des Knotenpunkts zwischen Werlbergerstraße, Münchener Straße und Augsburger Straße bei der Bäckerei Gulden sowie der Augsburger Straße bis zum Kreisverkehr am Milchwerk an. Bis Weihnachten soll die Neugestaltung abgeschlossen sein.

Im Internet informiert die Stadt Aichach laufend über die einzelnen Bauabschnitte. Für Rückfragen steht außerdem Michael Thalhofer vom Bauamt der Stadt unter Telefon 08251/902-87 zur Verfügung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren