1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Öffnet Edeka im nächsten Sommer?

Hollenbach-Motzenhofen

16.07.2019

Öffnet Edeka im nächsten Sommer?

Spatenstich in Motzenhofen mit (von links) Architekt Wolfgang Fent aus Kühbach, Klaus Off (Immobilien-Beteiligungs GmbH), Hollenbachs Bürgermeister Franz Xaver Ziegler, Winfried Karrer, Projektleiter von Pletschacher Projects, und Bernhard Kubina (Edeka).
Bild: Johann Eibl

Die Arbeiten für den Supermarkt am östlichen Ortsrand von Motzenhofen sind angelaufen. Warum das aber noch nicht alles ist.

Wer von Aichach her kommend den Hollenbacher Ortsteil Motzenhofen ansteuert, der wird sich in absehbarer Zeit an ein markant verändertes Ortsbild gewöhnen müssen. Vor einer Woche haben dort die Bauarbeiten für einen neuen Edeka-Supermarkt begonnen (wir berichteten). In knapp einem Jahr soll er seinen Betrieb aufnehmen. Beim offiziellen Spatenstich am Montagnachmittag war vom zweiten Quartal 2020 die Rede.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zunächst war angedacht, dass die Bagger, Raupen und andere Fahrzeuge schon vor einigen Monaten dort in Aktion treten. Mit Blick auf diese Verzögerung meinte der Hollenbacher Bürgermeister Franz Xaver Ziegler: „Es war ein langwieriges Bebauungsplanverfahren.“ Ein Antrag auf ein Gebäude für den Einzelhandel sei für die Gemeinde neu gewesen. Ziegler versicherte, der Gemeinderat habe intensiv darüber beraten, wie die Bebauung ausfallen würde: „Es sollte keine Blechkiste werden.“ Für Hollenbach sei das eine enorme Aufwertung. „Bisher ist bei uns auch niemand verhungert“, sagte der Bürgermeister. „Wer aber nicht mehr so mobil ist, der kann hier einkaufen. Ich finde das ganz toll.“ In seiner bislang fünfjährigen Amtszeit als Bürgermeister sei das eines der wichtigsten Projekte. Die Abstimmungen im Gemeinderat seien stets von allen Mitglieder getragen worden.

Klaus Off von der Off-Immobilien-Beteiligungs GmbH erklärte: „Es ist immer schwierig, so was in einer kleineren Gemeinde wirtschaftlich darzustellen.“ Er versicherte, man bemühe sich, dass dieses Projekt für alle zu einem Gewinn werde: „Für die Entwicklung der Gemeinde wird das ein positives Zeichen.“ Nicht zuletzt auch unter dem Gesichtspunkt der Arbeitsplätze. In einem Jahr sollen hier 25 Personen in Voll- oder Teilzeit beschäftigt werden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Edeka: Auch Getränkeladen soll in Motzenhofen entstehen

Einkaufen kann man dann alle Artikel, die für den täglichen Bedarf benötigt werden. Es wird dazu ein Getränkeladen entstehen, eine Bäckerei mit Kaffee und Sitzgelegenheiten. „Wahrscheinlich wird auch am Sonntagvormittag geöffnet sein“, hieß es dazu weiter.

Bernhard Kubina, ein Regionalleiter Expansion bei Edeka, verwies darauf, dass man den Planer und die ausführenden Firmen in der Region gefunden habe: „Das gehört dazu, dass wir das Gesamtkonstrukt im Auge haben.“ Er sprach von einer tollen Baufirma und einem bewährten Planungsteam.

Die Verbindung von der Walchshofener Straße zur Staatsstraße 2047, die von Aichach nach Rain führt, trägt den Namen Bachfeldstraße; sie wird gerade ausgebaut auf eine Breite von sechs Metern. Dort entsteht auch ein Gehweg.

Wie es mit dem geplanten Bau eines neuen Bauhofs weitergeht, davon war am Montag nur am Rande die Rede. Im nördlichen Bereich dieses Bebauungsplanes wird die Kommune Gebäude für ihre Zwecke errichten. Die Vorplanung hat begonnen. „Das Raumkonzept steht bereits“, sagte dazu Richard Baur, der Leiter der Verwaltung. Das heißt: Es ist klar, welche Räume dort mit welcher Größe entstehen werden. Baur weiter: „Unser Bauhof war immer stiefmütterlich untergebracht.“ Außerdem kann aktuell der Platzbedarf nicht gedeckt werden, sodass Außenlager nötig sind. Bevor für den neuen Bauhof die Arbeiten beginnen – denkbar wäre das im nächsten Jahr –, ist noch abzuklären, wie das Ortsbild gestaltet werden soll. „Das muss zum Ortscharakter passen“, ist für Bürgermeister Ziegler klar.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren