Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Optiker-Kette kommt nach Aichach

Handel

08.11.2017

Optiker-Kette kommt nach Aichach

Am Tandlmarkt in Aichach eröffnet ein neuer Optiker. In die ehemaligen Geschäftsräume von Optik Liebl zieht die Kette Apollo Optik.
Bild: Philipp Kiehl

Apollo Optik zieht in die ehemaligen Räume von Optik Liebl. Was die Mitbewerber dazu sagen

Aichach Es gibt schon eine ganze Reihe an Optik-Fachgeschäften in Aichach. Doch nun kommt die erste große Kette in die Stadt: Apollo Optik. Das Unternehmen zieht in die ehemaligen Geschäftsräume von Optik Liebl am Tandlmarkt. „Apollo war schon länger an Aichach interessiert“, sagt Katrin Nagrassus. Sie ist Franchiseunternehmerin bei Apollo und führt bereits eine Filiale in Pfaffenhofen. Sie wird auch die neue Filiale in Aichach leiten. Diese öffnet bereits am morgigen Donnerstag.

Apollo Optik ist ein international agierendes Unternehmen mit Vertretungen in rund 40 Ländern. In Deutschland betreibt die Kette in rund 200 Städten rund 800 Fachgeschäfte und beschäftigt 3600 Mitarbeiter – die Kette gilt als größter Konkurrent von Marktführer Fielmann. Mittlerweile betreibt Apollo nicht nur in größeren Städten Filialen, sondern auch in Kommunen in der Größenordnung von Aichach. Nagrassus sieht die Stadt und ihr Einzugsgebiet als einen großen Markt, da hier die Bedingungen genauso seien wie zu Anfang in Pfaffenhofen. Die Franchiseunternehmerin erzählt, dass sie einige langjährige Mitarbeiter von Optik Liebl übernommen habe.

Jedoch ist Apollo nicht der einzige Optiker in Aichach. Es gibt bereits klassische Optiker wie zum Beispiel Reinthaler in der Hubmannstraße oder Lemmer & Lemmer am Stadtplatz. Dennoch sieht Nagrassus kein Problem in den Mitbewerbern. Sie sagt: „Klassische Konkurrenz gibt es für uns in Aichach nicht.“ Denn das Angebot und die Ziele von Apollo und den klassischen Optikern würden sich grundlegend unterscheiden, so die Unternehmerin. Das sehen auch Helmut Reinthaler und Joachim Lemmer so. Reinthaler sagt: „Wir haben ganz andere Ziele. Mitbewerber sind sie, aber keine Konkurrenz.“ Er werde die Entwicklung auf sich zukommen lassen, so Reinthaler. Auch Joachim Lemmer ist gelassen. „Ich werde die Entwicklung beobachten, aber Sorgen macht mir das nicht.“ Lemmer geht davon aus, dass im ersten halben Jahr nach der Eröffnung viele neugierige Kunden zu Apollo gehen würden. Aber das werde sich nach einiger Zeit wieder einpendeln. Langfristig werde sich nicht viel verändern, so Lemmer. Er kenne die Kettenoptiker bereits aus Augsburg.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren