1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Oxenweg-Rallye trotzt „Mistwetter“

Ausfahrt

04.07.2017

Oxenweg-Rallye trotzt „Mistwetter“

Die Kühbacher Blaskapelle und viele neugierige Zuschauer empfingen die Teilnehmer der Oxenweg-Rallye.
Bild: Josef Mörtl

70 Autos und 150 Teilnehmer machen in Pöttmes und Kühbach Station. Was bei diesen Stopps im Vordergrund steht

Altmeister Bernd Dornach von den Oldtimerfreunden Bayern kommt auch bei schlechtem Wetter. 70 Fahrzeuge mit 150 Teilnehmern folgten seinem Aufruf zur ersten Oxenweg-Rallye am Sonntag auf einer von Andrea Röder ausgearbeiteten Traumroute auf den Spuren des altbaierischen Oxenweges.

Nicht nur die widrigen Wetterverhältnisse waren zu meistern, sondern auch spaßige Prüfungen und launige Einkehrstopps auf der Strecke. Nach dem frühmorgendlichen Start auf dem Augsburger Stadtmarkt führte die Route über den extra abgesperrten Marienplatz in Friedberg über Harthausen mit der „Oxenrunde“ nach Hinterheimat und zum Mittagessen zum Ochsenwirt nach Pöttmes.

In festlichem Zug zum Biergarten marschiert

Am Nachmittag traf sich die Rallye-Gemeinde nach einem Tag voller Benzingespräche und netter Kontakte zur Siegerehrung auf Einladung von Freiherr von Beck-Peccoz auf Schloss Kühbach. Dort wurden sie von Baron Umberto von Beck-Peccoz, der Kühbacher Blaskapelle unter Leitung von Florian Schlämmer und vielen neugierigen Zuschauern empfangen. Gemeinsam marschierten alle in einem festlichen Zug zum Kühbacher Biergarten, wo erst einmal ein kühles Bier im Vordergrund stand. Gesamtsieger wurde mit 39 Punkten das Team Loferer. Dieses darf sich auf eine Reise nach Berlin freuen, die vom Schirmherren der Veranstaltung, CSU-Bundestagsabgeordnetem Volker Ullrich, gespendet wurde. (möd)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren