Newsticker
Bericht: Merkel lässt sich am Freitag mit AstraZeneca impfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Personal und Bewohner infiziert: Corona-Ausbruch im AWO-Heim Aichach

Aichach-Friedberg

28.01.2021

Personal und Bewohner infiziert: Corona-Ausbruch im AWO-Heim Aichach

Im Aichacher AWO-Seniorenheim ist es erneut zu einem Corona-Ausbruch gekommen.
Foto: Erich Echter

Im AWO-Seniorenheim Aichach haben sich mindestens zwei Mitarbeiter und ein Bewohner mit Corona infiziert. Warum die Zahl der Corona-Toten im Landkreis sinkt.

Im Aichacher AWO-Seniorenheim ist es erneut zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Wie das Landratsamt Aichach-Friedberg am Donnerstagnachmittag mitteilte, fiel der turnusgemäße Schnelltest einer Mitarbeiterin am Samstag positiv aus. "Das Heim hat anschließend die richtigen Maßnahmen getroffen", betont das Landratsamt. Konkret bedeutet das: Der betroffene Bereich wurde isoliert und das Hygienekonzept angepasst. Zudem fanden am Mittwoch Reihentests statt. Diese kamen zum Ergebnis, dass sich ein weiterer Mitarbeiter sowie ein Bewohner mit dem Virus infiziert hatten.

AWO-Seniorenheim Aichach: Schon im Frühjahr gab es einen Ausbruch

Nach Angaben des Landratsamts müssen sich nun alle Bewohner und Mitarbeiter wöchentlichen Reihentests unterziehen. Der nächste ist für den kommenden Dienstag angesetzt. Schon im Frühjahr kam es im Aichacher AWO-Seniorenheim zu einem massiven Corona-Ausbruch, infolgedessen 17 Bewohner ums Leben kamen. In der Kritik stand daraufhin auch die Heimleitung unter Dieter Geßler, bis heute ermittelt in der Angelegenheit die Staatsanwaltschaft. Im vergangenen November sorgte Geßler für zusätzliches Aufsehen, als er auf der Corona-Demo in Aichach als Redner auftrat.

Unterdessen hat das Landratsamt die Zahl der Corona-Toten nach unten korrigiert. Der Grund: Zwei Todesfälle seien "mit der falschen Schreibweise doppelt im Programm angelegt" gewesen. Damit liegt die Zahl der Corona-Toten nun noch bei 72.

Zahl der Intensivpatienten im Aichacher Krankenhaus steigt

Zwei unterschiedliche Entwicklungen meldet das Landratsamt Aichach-Friedberg aus dem Aichacher Krankenhaus. Zum einen ist die Zahl der stationär behandelten Corona-Patienten dort zurückgegangen, von insgesamt 30 am Mittwoch auf 25 am Donnerstag. Gleichzeitig befinden sich jedoch sieben Patienten auf der Intensivstation - das sind zwei mehr als noch am Vortag. Alle Intensiv-Patienten müssen beatmet werden. Darüber hinaus meldet das Landratsamt vier weitere Verdachtsfälle vom Aichacher Krankenhaus.

Am zweiten Standort der Kliniken an der Paar in Friedberg wurde aktuell kein weiterer Patient positiv getestet, auch neue Verdachtsfälle gibt es dort nicht.

Corona in Aichach-Friedberg: Inzidenzwert steigt leicht

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) aktuell bei 64,6. Das entspricht einem leichten Anstieg im Vergleich zum Vortag (56,4), der Wert ist damit aber immer noch vergleichsweise niedrig.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren