Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Pöttmes: Volle Keller, überschwemmte Straßen: Schon wieder Starkregen in Pöttmes

Pöttmes
10.06.2021

Volle Keller, überschwemmte Straßen: Schon wieder Starkregen in Pöttmes

Erneut kam es am Mittwochabend zu heftigen Regenfällen in Pöttmes. Die Feuerwehr musste Keller auspumpen.
Foto: Manuel Hammerl, Feuerwehr Pöttmes

Am Mittwochabend gehen heftige Regengüsse über Pöttmes nieder. Es laufen Keller voll, Straßen werden überschwemmt. Es ist nicht das erste Mal, dass die Feuerwehr helfen muss.

Zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Tagen hat es Pöttmes am Mittwochabend mit einem heftigen Starkregen zu tun bekommen. Erneut gab es nach Angaben der Feuerwehr voll gelaufene Keller und Straßen, die unter Wasser standen.

Unwetter in Pöttmes: Feuerwehr ist stundenlang im Einsatz

Gegen 18 Uhr setzte heftiger Regen ein. Magnus Hammerl, stellvertretender Feuerwehrkommandant, spricht von einem massiven Regenguss und Wassermassen, die der Boden nicht mehr aufnehmen konnte. Besonders betroffen waren die Von-Gumppenberg-Straße, aber auch die Augsburger Straße. Laut Hammerl liefen drei Keller voll, an drei Stellen standen Straßen unter Wasser. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz.

Laut Polizei Aichach war auch der Ortsteil Stuben betroffen. Dort schwemmte Regenwasser Kies auf die Straße, den die Feuerwehr Ebenried beseitigen musste.

Auch am Sonntag wurden in Pöttmes Keller überschwemmt

Schon am Sonntag hatte es die Feuerwehr mit einem ähnlichen Einsatzbild zu tun gehabt. Unter anderem wurde ein Postzustellstützpunkt in einem ehemaligen Supermarkt überschwemmt. Dieser wurde am Mittwoch laut Hammerl erneut in Mitleidenschaft gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.