Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Pöttmeser Ortsdurchfahrt bleibt ganzen Sonntag lang gesperrt

Pöttmes

02.05.2020

Pöttmeser Ortsdurchfahrt bleibt ganzen Sonntag lang gesperrt

Im vergangenen Jahr war die Schrobenhausener Straße in Pöttmes lange wegen Bauarbeiten gesperrt. An diesem Sonntag wird sie noch einmal abgeriegelt.
Bild: Vicky Jeanty (Archiv)

Plus Die Schrobenhausener Straße in Pöttmes wird asphaltiert. Deshalb bleibt sie an diesem Sonntag gesperrt. Was Verkehrsteilnehmer und Anwohner wissen müssen.

Die noch fehlende Asphaltdeckschicht auf der Schrobenhausener Straße wird an diesem Sonntag eingebaut. Dabei handelt es sich laut Staatlichem Bauamt Augsburg um einen anderthalb Zentimetern dicken, lärmmindernden Dünnschichtbelag auf einer Fläche von etwa 7100 Quadratmetern. Damit er tatsächlich lärmmindernd ist, muss er in einem Zug eingebaut werden. Es kommt daher am Sonntag zu Verkehrsbehinderungen.

Auch Anlieger können Grundstückszufahrten nicht nutzen

Währenddessen bleibt die Schrobenhausener Straße zwischen 6 und 20 Uhr gesperrt. Auch Anlieger können in dieser Zeit ihre Grundstückszufahrten nicht nutzen. Das Bauamt bittet sie, benötigte Fahrzeuge woanders abzustellen. Die Gehwege sind an diesem Tag uneingeschränkt nutzbar. Eine innerörtliche Umleitung über das Unterfeld ist ausgeschildert.

Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt im Zuge der Staatsstraße 2045 waren Ende März wieder aufgenommen worden. Die Erneuerung der Kreuzung an der Metzgerei Reidinger ist mittlerweile abgeschlossen, dabei wurden auch Umbau- und Instandsetzungsarbeiten an Versorgungsleitungen erledigt. Darüber hinaus erhielt die Stichstraße, früher Bestandteil der Staatsstraße, zur Kläranlage eine neue Asphalt-Deckschicht. 2019 waren die Gehwege erneuert und stellenweise verbreitert worden; unter anderem neue Bordsteine auf über 1000 Metern Länge hätten das Ortsbild aufgewertet, so das Bauamt.

Falls das Wetter zu schlecht ist, gibt es einen Alternativtermin

Nach dem Einbau des Asphalts werden in den nächsten zwei Wochen Restarbeiten wie die Markierung erledigt. Laut Bauamt wird der Freistaat mit Abschluss der Arbeiten etwa 930.000 Euro an Baukosten investiert haben, der Markt Pöttmes als Baulastträger für die Gehwege trägt etwa 360.000 Euro und erhält dafür eine Förderung durch die Regierung von Schwaben. Sollte das Wetter an diesem Sonntag keinen Asphalteinbau zulassen, wird er auf nächsten Sonntag verschoben. Alle Arbeiten verschieben sich dann ebenfalls um eine Woche. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren