1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Radlaktion des Lions-Clubs  für die Aichacher Tafel

Benefizaktion

12.09.2017

Radlaktion des Lions-Clubs  für die Aichacher Tafel

IMG_2733(1).JPG
4 Bilder
Die Radlfahrer beim Zieleinlauf am Stadtplatz.
Bild: Christian Dürr

Abschluss wird mit einem Familienfest in Aichach gefeiert.  Der Spitzenreiter sammelt in vier Tagen genau 401 Kilometer – davon 317 auf nur einer Tour

Trotz des grauen Wetters war am Sonntag einiges los auf dem Aichacher Stadtplatz. Familien mit Kindern, Jung und Alt tummelten sich dort. Mit einem Familienfest feierte der Lions-Club Schrobenhausen-Aichach dort den Abschluss seiner Radl-Charity-Aktion. Erstmals fand dieser Lions-Cup anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Lions International statt.

Ein vielseitiges Programm bot sich den Besuchern. Los ging es mit einem Frühschoppen, bei dem das Boandl Bräu, das Canada Mauerbach sowie das Hinterhofbräu bewirteten. Würstel, Steaks und vegetarische Gerichte gab es zum Mittagessen. Musikalisch untermalt wurde das Familienfest erst mit Blasmusik von den Pipinsrieder Musikanten, später von Uli Mill mit dem Ensemble Voice Beinand sowie Gitarrist Michi Gerle mit seinen Schülern und anschließend von der Trommelgruppe Tam Kobá.

Bis 12.30 Uhr fand der Zieleinlauf des Lions-Clubs statt, der eigens noch eine Radtour unternommen hat. Denn Ziel der Aktion war, wie berichtet, in vier Tagen möglichst viele Kilometer zu radeln. Am Sonntag nun wurden beim Familienfest die Funktachos ausgewertet und im Anschluss daran die Sieger geehrt sowie die Preise verliehen. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit der großen Tombolaverlosung am Nachmittag.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Außerdem mit dabei waren die Verkehrswacht Aichach mit einem Fahrsimulator für die Besucher, die Polizei Aichach mit einem Laufradparcours sowie einem Streifenwagen. Wer Lust auf ein Glas frisch gepressten Orangensaft hatte, konnte beim AOK-Stand in die Pedale der Fahrrad-Orangenpresse treten.

Einen positiven Zuspruch erhielt die Benefizveranstaltung bezüglich der Idee sowie Organisation. Teilnehmerin Renate Jakob hat von der Aktion aus der Presse erfahren: „Trotz Regens hat mir das Radeln Spaß gemacht und schließlich ist es für einen guten Zweck.“ Auch von der Veranstaltung ist Jakob überzeugt: „Die Organisation wurde professionell geplant. Ich würde wieder mitmachen.“

Spitzenreiter der Aktion mit 401 Kilometern war Anton Stichlmair. Schließlich fährt der Hobbyradler schon seit 36 Jahren und ist im Radsportverein Schrobenhausen aktiv. Stichlmair legte von Schrobenhausen nach Achensee (Österreich) und wieder nach Hause 317 Kilometer mit dem Fahrrad zurück: „Um fünf Uhr morgens bin ich gestartet und war am Abend um 20 Uhr wieder zu Hause“, erzählt der Schrobenhausener stolz.

Der ehemalige Präsident des Lions-Clubs Christoph Sedlaczek radelte an diesem Tag mit seinen beiden Söhnen Felix und Lukas, der mit sechs Jahren der jüngste Teilnehmer war, von Schrobenhausen nach Aichach. „Pünktlich zum Frühschoppen waren wir da“, ergänzt Sedlaczek scherzend. Die jungen Teilnehmer waren von der Charity-Aktion ebenso begeistert.

Andreas Ulrichs von der Aktionsgemeinschaft Aichach (Aga) hat aus der Zeitung von der Aktion erfahren: „Ich bin selbst Hobby-Radler und finde die Idee gut“, sagt er. „Mit dem Familienfest werden Menschen zusammengebracht. Man hat selbst Spaß dabei und tut zusätzlich was für den guten Zweck.“ Lions-Mitglied Christian Gradwohl ist trotz des Wetters überzeugt von der Aktion: „Ich finde es nicht schlimm, bei Regen zu radeln. Ich wäre auch sofort dabei, wenn wieder ein Radltag organisiert wird.“

Aufgrund der positiven Resonanz kann sich Organisator Christian Dürr durchaus vorstellen, im nächsten Jahr die Aktion zu wiederholen.

In der Kategorie Erwachsene wurden aus den besten zehn Fahrradfahrern zwei Gewinner gezogen: Magdalena Steinherr und Josef Wanner. Unter den Jugendlichen gehören Fabian Schmaus mit 95 Kilometern und Henry Jakob mit 58 Kilometern zu den Besten. Bei der Firmenwertung belegten das Team von Mayer und Söhne den ersten, die Biker Boys den zweiten und die Sparkasse Aichach-Schrobenhausen den dritten Platz. Pro gefahrenem Kilometer der Mitarbeiter spenden die Firmen einen Euro.

Insgesamt wurden 6958 Euro durch die Charity-Aktion eingenommen. Die Ausgaben werden noch berechnet. Mit dem Erlös wird ein Kühltransporter für die Aichacher Tafel angeschafft.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020180726_BilderarchivLB_0038(1).tif
Interview

Mit zwei Pferden von Aichach nach Dänemark

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden