1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Radlspaß und leckere Häppchen

Gemeinschaft

28.06.2018

Radlspaß und leckere Häppchen

Ein vielseitiges Angebot an leckeren Häppchen erwartete die Besucher beim Kirchencafé.
Bild: Katharina Wachinger

Pfarreiengemeinschaft Obergriesbach wird bei der „Tour de Zegos“ aktiv und schlemmt im Kirchencafé

Sportlich hat sich die Pfarreiengemeinschaft Obergriesbach gezeigt: Wieder einmal fand die „Tour de Zegos“ statt. Bei bestem Radlerwetter war der Andrang aber nur mäßig – insgesamt nahmen zwölf Gruppen an der Aktion teil.

Der Sonntag begann in der Pfarrei St. Stephan in Obergriesbach mit einem Familiengottesdienst. Das Thema war Johannes der Täufer, dessen Geburtstag am 24. Juni liturgisch gefeiert wird. Die Lesung erzählte vom Leben und Wirken dieses großen Heiligen.

Einige Kinder und Erwachsene trugen Kyrie-Rufe und Fürbitten vor, in einer Meditation ging es darum, „den Willen Gottes im Alltag umzusetzen“. Musikalisch wurde der Gottesdienst von einer Instrumentalgruppe von Kindern um Christina Thurner-Toetz und Anna Rast an der Orgel umrahmt. Gleich nach dem Gottesdienst begrüßte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Karl Wilhelm Agatsy die Kirchenbesucher zum Kirchencafé vor der Sakristei. Eine große Auswahl an Häppchen stand für die Gäste bereit.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nur wenig später war an dieser Stelle auch Start- und Spielstation für die „Tour de Zegos“. Auch in Zahling, Edenried, Griesbeckerzell und Sulzbach starteten die Teilnehmer. Es herrschte zwar ideales Radlerwetter, doch die Teilnehmerzahl ließ zu wünschen übrig. Zwölf Gruppen waren unterwegs. Doch die hatten Spaß bei den Geschicklichkeitsspielen und Quizfragen. Ein Grund für die wenigen Radler waren sicher gleich mehrere Veranstaltungen in der Pfarreiengemeinschaft am selben Tag.

An den Stationen in den fünf Pfarreien waren Blasrohrschießen und Puk-Zielschießen geboten, die Teilnehmer mussten Bibelstellen schnellstmöglich finden, Dinge blind ertasten und einer bestimmten Kategorie zuordnen und Eierkartons stapeln. Dazu kamen noch knifflige Quizfragen zu den Kirchen, den beiden Pfarrern und den Minis. An allen Stationen konnten sich die Teilnehmer bei Kaffee und Kuchen stärken.

Maximal konnten 90 Punkte erreicht werden. Doch das schaffte keine der Gruppen. An der Endstation am Gemeinschaftshaus in Edenried wertete die Jury die Punkte aus. 74 Punkte hatten die beiden Teilnehmer auf Platz eins, „Die zwei Achter“, erreicht. Sie schafften, was mit zwei Achtern beim Radfahren nicht möglich ist, wie Pfarrer Karl Heinz Reitberger bei der Preisverteilung scherzhaft meinte. An Punkten lagen sie dennoch vorne. Platz zwei belegte die Gruppe „Naturtrübe Radler“ und Platz drei die Gruppe „Rider Club“. (wak)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_5947.JPG
Verkehr

B300 wird am Montag teilweise gesperrt

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket