Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ratten in Pöttmes: Bürger müssen selbst Fallen aufstellen

Pöttmes

14.07.2020

Ratten in Pöttmes: Bürger müssen selbst Fallen aufstellen

Bislang hat Pöttmes die Rattenbekämpfung als freiwillige Leistung übernommen. Nun müssen die Einwohner selbst Fallen aufstellen.
Bild: Arno Burgi, dpa

Bislang hatte die Marktgemeinde bei der Rattenbekämpfung freiwillig mitgeholfen. Nun hat sich das geändert. Was Bürger jetzt wissen müssen.

Um die Rattenbekämpfung müssen sich die Bürger in Pöttmes in Zukunft selber kümmern. Bislang hatte die Marktgemeinde dies als freiwillige Leistung übernommen. Das hat der Pöttmeser Haupt- und Finanzausschuss jetzt geändert. Außerdem ging es in der Sitzung um die Versicherung der Feuerwehrfahrzeuge und um die Kindereigenheimzulage.

Rattenbekämpfung: Was Bürger in Pöttmes jetzt wissen müssen

Bislang hat Pöttmes die Rattenbekämpfung als freiwillige Leistung übernommen. Dies sei im vergangenen Jahr teuer geworden, wie Kämmerin Sandy Lichtblau berichtete. Zumal manche Anwohner Ratten und Mäuse verwechselt hätten. Bei Rattenbefall eines Grundstücks würden über Wochen hinweg Fallen aufgestellt, die dann auch kontrolliert werden müssten.

Wer Ratten auf seinem Grundstück findet, müsse sich nun selbst darum kümmern. Er kann dies aber auch weiterhin der Gemeinde mitteilen, damit die Rathausmitarbeiter stärker befallene Gebiete im Auge behalten. Nicht gerüttelt wird an der zwei Mal jährlich stattfindenden Rattenbekämpfung in den Kanälen. Darum wird sich die Marktgemeinde auch weiterhin kümmern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Pöttmes: Feuerwehrfahrzeuge bekommen Vollkasko Versicherung

Der Haupt- und Finanzausschuss hat entschieden, dass alle Feuerwehrfahrzeuge unabhängig von ihrem Alter im Tarif Vollkasko versichert werden sollen. Das verursacht Mehrkosten von jährlich knapp 2370 Euro.

2014 hatte der Gemeinderat beschlossen, keine Elementarversicherung abzuschließen. Als das Thema jetzt wieder auf der Tagesordnung des Haupt- und Finanzausschusses stand, kam das Gremium zum gleichen Ergebnis. Zwar würde eine solche Versicherung bei Überschwemmungen, Erdrutschen, Erdsenkungen und dergleichen greifen, bei Sturmschäden sei die Gemeinde laut Sandy Lichtblau jedoch nicht finanziell abgesichert. Die Risikolage soll jährlich eruiert werden. Weiterhin soll geprüft werden, wie die Gebäude versichert sind.

Pöttmes belohnt Familien, die vor Ort bauen wollen

Die Caritas-Sozialstation erhält von der Marktgemeinde Pöttmes in diesem Jahr einen Zuschuss von 77 Cent pro Einwohner, also insgesamt etwa 5240 Euro.

Pöttmes belohnt Familien, die vor Ort bauen wollen, mit 5000 Euro Eigenheimzulage pro Kind. Nachdem sich schwer abschätzen lässt, wer mit wie vielen Kindern in ein Haus ziehen wird, werden hierfür Pauschalen angesetzt. Nun wurden die Zulagen entsprechend der tatsächlichen Kinderanzahl für das Baugebiet Samfeldstraße Handzell umgeschichtet.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren